EPU: Break-Even-Rechner jetzt online!

WKÖ bietet neues maßgeschneidertes Sevice-Tool für Ein-Personen-Unternehmen

Wien (PWK416) - In konsequenter Weise baut die Wirtschaftskammer Österreich ihr Serviceangebot für die heimischen Ein-Personen-Unternehmen in Form eines Break-Even-Rechners für den ersten Mitarbeiter aus. "Über das EPU-Portal der WKÖ bieten wir bereits eine Reihe von maßgeschneiderten Tools für EPU. Dieser Rechner ist eine logische Ergänzug", so der stv. Generalsekretär der WKÖ, Reinhold Mitterlehner der gleichzeitig darauf verweist, dass auch bei der Steuerreform 2010 ein Schwerpunkt bei den Klein- und Kleinstbetrieben liegen wird: "Das steuerbegünstigte Jahressechstel, also ein 13. und 14. Gehalt auch für Unternehmer, kommt gerade diesen Unternehmen für die Bildung von Eigenkapital zugute. Und wir werden auf eine Umsetzung dieser Forderung pochen!"

Ein-Personen-Unternehmen, sogenannte EPU, stellen inzwischen nahezu die Hälfte der heimischen Unternehmen. Aus Umfragen ist bekannt, dass nahezu ein Drittel dieser EPU wachsen und den ersten Mitarbeiter einstellen wollen. Um diesen Unternehmern eine Hilfestellung bei der Abschätzung der daraus resultierenden Kosten zu geben, finden EPUs ab nun unter http://epu.wko.at einen sogenannten Break-Even-Rechner. Mit Hilfe dieses neu konzipierten Online-Tools ist es dem Selbständigen möglich, Informationen über den zu erreichenden Mehrumsatz zu bekommen, der nötig ist, um sich diesen Mitarbeiter betriebswirtschaftlich leisten zu können.

Das speziell für die Zielgruppe der Ein-Personen-Unternehmen entwickelte Online-Tool, das kostenfrei auf dem EPU-Portal zur Verfügung steht, ermittelt dabei auf sehr einfache Weise die Kosten die mit der Einstellung eines Mitarbeiters verbunden sind. Den Selbständigen steht dabei die Auswahl aus verschiedenen alternativen Beschäftigungsformen zur Verfügung und es können bis zu drei gleichzeitig aufzunehmende Mitarbeiter geplant werden.

Ein Assistent führt dabei durch die wichtigsten Eingaben und präsentiert als Ergebnis jenen Umsatz der erzielt werden muss, um den gleichen Gewinn zu erzielen, wie vor der Aufnahme des ersten Mitarbeiters. Dabei kann aus unterschiedlichen Branchen jene gewählt werden, die dem eigenen Geschäftsbetrieb am nächsten kommt. Zur Auswahl stehen Dienstleistung, Gastronomie, Handel, Provisionen sowie die Mischformen Handwerk/Gewerbe - Dienstleistung/Handel.

Der Break-Even Rechner für die Aufnahme des (bzw. der) ersten Mitarbeiter(s) gibt einen guten Überblick über alle im Zusammenhang mit der Einstellung eines Mitarbeiters verbundenen Kosten. "Wir stellen den Unternehmern damit ein wertvolles Hilfsmittel zur Verfügung, mit dem sie in einer herausfordernden und schwierigen betrieblichen Situation erfolgreich hantieren können", so Mitterlehner.

Weiterführende Informationen rund um das Thema Einstellung des ersten Mitarbeiters stehen Selbständigen auf dem EPU-Portal http://epu.wko.at unter dem Punkt Recht zur Verfügung. (RH)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Junge Wirtschaft | Gründer-Service | Frau in der Wirtschaft
Mag. Elisabeth Zehetner
Tel: +43 (0)5 90 900 3018
Fax: +43 (0)5 90 900 295
E-Mail: elisabeth.zehetner@wko.at
http://www.jungewirtschaft.at
http://www.gruenderservice.at
http://wko.at/unternehmerin

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0004