Innovationspreis der österreichischen Altenpflege 2008 vergeben

Wieder Top-Platzierung für die "Häuser zum Leben" - 2. Platz für das Pensionisten-Wohnhaus Gustav Klimt

Wien (OTS) - Am 28. Mai 2008 wurde von "Lebensweltheim", dem Dachverband der österreichischen HeimleiterInnen, zum 3. Mal der "Innovationspreis der österreichischen Altenpflege" im Rahmen des 10. Österreichischen Kongresses für Führungskräfte in der Altenarbeit in Gmunden verliehen.

Das Kuratorium Wiener Pensionisten-Wohnhäuser (KWP) reichte nach dem großen Erfolg von 2006 - 1. Platz und 2. Platz sowie drei weitere Platzierungen unter den Top Ten - heuer drei innovative Projekte ein.

Das diesjährige Motto lautete: "Das Heim als Netzwerk"

Insgesamt wurden 23 Projekte von Trägerorganisationen aus ganz Österreich eingereicht und von einer prominent besetzten Jury aus ExpertInnen und Persönlichkeiten aus dem öffentlichen Leben, JournalistInnen und VertreterInnen von Seniorenorganisationen bewertet. Der 1. Preis ging an das "Haus der Generationen" in Götzis, Vorarlberg. Das Heim für SeniorInnen bietet betreutes Wohnen, ein Wohngemeinschaftsmodell und ein Pflegeheim an. Ebenso werden im "Haus der Generationen" Lern- und Freizeitbetreuung für Kinder und Jugendliche und Generationen übergreifende Projekte angeboten.

2. Platz für das Projekt "Ethische Entscheidungen im Alten- und Pflegeheim"

Das Pensionisten-Wohnhaus Gustav Klimt des KWP in Wien 14, Felbigergasse 81 reichte im Rahmen des Forschungsprogramms TRAFO das Projekt "Ethische Entscheidungen im Alten- und Pflegeheim" ein. Es stellt die Vernetzung zwischen Wissenschaft - der Alpen-Adria Universität Klagenfurt - und Seniorenheimeinrichtungen in den Mittelpunkt. Im Arbeitsalltag von Alten- und Pflegeheimen sind MitarbeiterInnen häufig mit ethischen Fragestellungen konfrontiert. Insbesondere die Phase des Sterbens von BewohnerInnen ist mit wichtigen ethischen Entscheidungen verbunden. Diese wurden in transdisziplinären Forschungsprozessen (daher der Projektname TRAFO) bearbeitet. Die Auseinandersetzung führt zu wesentlichen Lerneffekten auf breiter Basis: Orientierung an den Bedürfnissen der BewohnerInnen sowie Gestaltung von Entscheidungsprozessen im Hinblick auf das Ernstnehmen der Werthaltungen und Wünsche der BewohnerInnen.

Der Innovationspreis der österreichischen Altenpflege wird alle zwei Jahre von Lebenswelt Heim, dem Dachverband der Alten- und Pflegeheime Österreichs, ausgeschrieben. Er hat das Ziel, Innovationen in der österreichischen Heimlandschaft und Initiativen zur Weiterentwicklung der Dienstleistungsqualität in der Altenpflege zu fördern. Weitere Information dazu unter www.lebensweltheim.at (Schluss) red

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag.a Eva Bader
Unternehmensentwicklung
Kuratorium Wiener Pensionisten-Wohnhäuser
Tel: 313 99/461
E-Mail: ue@kwp.at
Web: www.haeuser-zum-leben.com

Gabriele Tupy
Lebenswelt Heim - Dachverband der Alten- und Pflegeheime Österreichs
Tel: 585 15 90
Mobil: 0699 115 525 78
E-Mail: gabriele.tupy@lebensweltheim.at
Web: www.lebensweltheim.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0019