TERMIN-AVISO: Das Europaparlament aus Sicht der Bevölkerung und der Medien

Veranstaltung des Europa Clubs Wien am Montag den 2. Juni um 18.00 Uhr

Wien (OTS) - Das Europäische Parlament steht ein Jahr vor den nächsten Europawahlen, die im Juni 2009 stattfinden werden. Zeit um einen Blick darauf zu werfen, wie das Europäische Parlament von der Bevölkerung und den Medien gesehen wird. Die Veranstaltung des Europa Club am Montag den 2. Juni widmet sich diesem Thema in einem Podiumsgespräch, bei dem die jüngsten Ergebnisse aus der Umfrageforschung und den Kommunikationswissenschaften zur Sprache kommen werden.

Im Frühjahr dieses Jahres wurden die Ergebnisse eines repräsentativen Spezial-Eurobarometers zum Europäischen Parlament veröffentlicht. Die EU-Bürger sehen im Europäischen Parlament eine maßgebliche EU-Institution im Entscheidungsprozess, wünschen sich aber mehr Informationen über seine Arbeit und nur wenige wissen, wann die nächsten Europawahlen stattfinden. Terrorismus, Klimawandel sowie Gesundheit und Verbraucherschutz sind aus der Sicht der BürgerInnen die maßgeblichen Themen, um die sich die EU in nächster Zeit kümmern sollte.

Das Europäische Parlament wird von 43% der EU-BürgerInnen und 38% der ÖsterreicherInnen als die Institution mit der größten Entscheidungsbefugnis in der EU gesehen, gegenüber 14 % (Ö 17%), die die Kommission für am einflussreichsten halten und 10% (Ö 8%), die den Ministerrat nennen.

41% der Befragten geben an, dass sie ein neutrales Bild des Europaparlaments haben, während 39% der EuropäerInnen einen positiven Eindruck haben. In Österreich allerdings liegt der Anteil jener, die einen positiven Eindruck haben bei lediglich 25% der Befragten.

Warum beim Image des Europaparlaments ein derartiger Unterschied zwischen den gesamteuropäischen und den österreichischen Ergebnissen festzustellen ist, darauf gibt möglicherweise jene kommunikationswissenschaftliche Forschung Antwort, die Analysen zum Bild der Europäischen Union in den österreichischen Medien anstellt. Dieses Bild wurde anhand von kontrovers diskutierter Themen wie etwa der EU-Osterweiterung untersucht. Die wesentlichen Ergebnisse dieser Forschung kommen beim Podiumsgespräch zur Sprache.

TERMIN-AVISO:

Europa Club Wien
"Ein Jahr vor den Europawahlen: Das Europäische Parlament in der Wahrnehmung der Bevölkerung und der Medien" mit
Cornelia BRANTNER, Institut für Publizistik der Universität Wien Wolfgang HILLER, Informationsbüro des Europäischen Parlaments Harald PITTERS, Projektleiter "Eurobarometer" am Österreichischen Gallup-Institut
Moderation: Anita ZILIENA, DerStandard.at
2. Juni 2008, 18.00 Uhr
Festsaal der Bank Austria
Renngasse 2, 1010 Wien

Nähere Details und Anmeldungen unter:
http://cms.euro-info.net/index.php?parentcat=271&cat=1056

Rückfragen & Kontakt:

Informationsbüro des Europäischen Parlaments
für Österreich
Mag. Georg Pfeifer
Presse-Attaché
Tel.: (++43-1) 516 17/206
georg.pfeifer@europarl.europa.eu
http://www.europarl.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IEP0001