BZÖ-Strutz: BZÖ beantragt Sonderprüfung der Kärntner Gebietskrankenkasse

Finanziell schwer angeschlagene Gebietskrankenkasse soll auf dem Rücken der Patienten saniert werden

Klagenfurt (OTS) - Die von der Bundesregierung geplante Gesundheitsreform dient primär der finanziellen Sanierung der Sozialversicherungsträger. Es ist bekannt, dass auch die Kärntner Gebietskrankenkasse schwer defizitär arbeitet. "Nun soll am Rücken der Kärntner Patienten die finanziell schwer angeschlagene Gebietskrankenkasse im Rahmen der Gesundheitsreform saniert werden. Massive Belastungen der Kärntner Patienten drohen. Deshalb ist eine sofortige Sonderprüfung der Kärntner Gebietskrankenkasse durch die Kontrollorgane des Landes veranlassen", erklärt der Gesundheitssprecher des BZÖ-Kärnten, Dr. Martin Strutz.

Das BZÖ habe im Kärntner Landtag eine derartige Prüfung beantragt. Denn es stünden massive Vorwürfe gegen die Kärntner Gebietskrankenkasse im Raum. Diese würden von überhöhtem Verwaltungsaufwand über mögliche Misswirtschaft bis zu einer undurchsichtige Kostenexplosion reichen. Der bekannte Fall Trusnowitsch sei exemplarisch anzuführen. "Diesen Vorwürfen muss auf dem Grund gegangen werden. Die Sonderprüfung der GKK wird Klarheit bringen", so Strutz.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Kärnten Landtagsklub
Tel. 0463/ 513 272

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001