Tauschitz: "Junges Wohnen muss leistbar werden"

Einführung des Wohnstart-Schecks wird im Landtag behandelt.

Klagenfurt (OTS) - Die Initiative und Hartnäckigkeit der JVP zahlt sich aus", stellt VP-Clubobmann LAbg. Stephan Tauschitz fest. Durch die Übergabe und Annahme der Petition "Junges Wohnen muss leistbar werden" an den Präsidenten des Kärntner Landtages, Josef Lobnig, ist ein wichtiger Schritt zur Realisierung dieses wichtigen Anliegens.

"Die JVP setzt sich für die Einführung des Wohnstart-Schecks in der Höhe von 5.000 Euro ein. Innerhalb einer Woche wurden dafür knapp tausend Unterstützungsunterschriften gesammelt, die heute gemeinsam mit der Petition übergeben werden konnten", führt Tauschitz weiter aus. Das breite Interesse der Kärntner Bevölkerung zeige die dringende Notwendigkeit zur Einführung einer Unterstützung für "Junges Wohnen".

"Die Jugend verdient unsere Hilfe und Unterstützung und gerade zu Beginn eines selbständigen Lebens, außerhalb des "Hotels Mama", darf ihnen nicht ein Rucksack mit Schulden aufgebürdet werden", fordert Tauschitz die volle Unterstützung der Politik ein. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
kommunikation@oevpkaernten.at
Tel.: +43 (0463) 5862 DW 14
http://www.oevpkaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0006