Wissensmanagement im Unternehmen: was Praktiker raten

Graz (OTS) - Beim TRIPLE-I Praxisforum in Graz diskutieren Topreferenten aus Wissenschaft und Wirtschaft den Nutzen angewandter Informatik für einen nachhaltigen Unternehmenserfolg

Das deutschsprachige Praxisforum des Innovationskongresses TRIPLE-I 2008 ist auch in diesem Jahr wieder ganz den Unternehmen gewidmet. Vom 3. bis 5. September 2008 werden in Graz Trendthemen wie Corporate Web 2.0, Service Orientierte Architekturen sowie Software as a Service, Semantische Technologien und natürlich der Dauerbrenner Wissens- und Informationsmanagement aus Anwendersicht durchleuchtet. In diesem Jahr tragen unter anderem die Austria Presse Agentur, Fraport, Infineon Technologies Austria oder Siemens ihre Business Cases vor. Sie erläutern, wie die genannten Technologien nutzen- und gewinnbringend eingesetzt werden können.

"Die TRIPLE-I zeigt, wie erfolgreicher Wissenstransfer zwischen Kompetenzträgern in der Realität aussehen muss - ganz nach unserem Motto 'Industry meets Science'", erklärt Alexander Stocker, verantwortlicher Organisator des Praxisforums der TRIPLE-I. In der Vergangenheit war die Konferenz "schon oft die Geburtsstätte nachhaltiger Kooperationen zwischen Wissenschaft und Wirtschaft", bringt es Tassilo Pellegrini, Geschäftsführer der mitveranstaltenden Semantic Web Company, auf den Punkt. Erfahrungen und Erfolgsgeschichten, die beim Praxisforum ausgetauscht werden, sind Initialzündungen für konkrete Kooperationen. Ein gutes Beispiel dafür ist die Zusammenarbeit zwischen der Austria Presse Agentur (APA), dem deutschen Unternehmen Brockhaus und dem Know-Center Graz. Gemeinsam haben sie das Dienstleistungsportfolio APALabs (http://www.apa.at/labs) entwickelt. Es macht sehr deutlich, wie technologiegetriebene Innovationen rund um das Wissensmanagement von Unternehmen genutzt werden können.

Wissenschaftliche Erkenntnisse für den unmittelbaren Einsatz in der Praxis

Ein besonderes Highlight im Praxisforum stellt 2008 die Veranstaltung "Professors4Industry" dar. Unter der Überschrift "Vorsprung durch anwendbares Forschungswissen" vermitteln renommierte Universitätsprofessoren aus dem deutschsprachigen Raum dem Publikum ihre Erfahrungen mit Web 2.0. Professors4Industry verspricht eine geballte Ladung an tatsächlich praxisrelevantem Know-how auf wissenschaftlicher Basis. Die Experten werden zum Beispiel über virtuelle Welten berichten und deren Beitrag zu Unternehmenszielen erläutern. Sie werden Social Networking Services als neue Dienste für das betriebliche Informationsmanagement in den Vordergrund stellen oder "Collaborative Tagging" für den Aufbau betrieblicher Wissensinfrastrukturen erklären. Sie veranschaulichen Informationsdiffusion über interaktive Online-Medien oder zeigen den Nutzen eines neuen serviceorientierten Personalmanagement 2.0 auf.

Weitere Informationen zum Praxisforum der TRIPLE-I 2008 sind unter
http://triple-i.tugraz.at/praxisforum abrufbar.

Hinweis für die Presse

Der Besuch des Kongresses und der Ausstellung ist für Medienvertreter kostenfrei.

Zur Akkreditierung wenden Sie sich bitte an triple-i@momentum-projects.com.

Über TRIPLE-I

Die TRIPLE-I (triple-i.tugraz.at) findet vom 3. bis 5. September 2008 in Graz statt. Sie ist die bedeutendste Innovations-Tagung für Wissensmanagement, Neue Medientechnologien und Semantische Systeme in Europa. Dahinter steht ein Joint Venture der renommierten Tagungen I-KNOW, I-SEMANTICS und I-MEDIA. Dieses neuartige Konzept dient dazu, eine Brücke zwischen unterschiedlichen Technologiebereichen zu schlagen und deren Communities zusammen zu führen. Etwa 550 Experten und Interessierte aus Wirtschaft, Wissenschaft und öffentlicher Verwaltung nutzen die TRIPLE-I, um Lösungen kennen zu lernen und sich über den Status Quo der aktuellen IT-Entwicklung, von Web-Applikationen, Geschäftsmodellen und neuen Marktpotenzialen zu informieren. Neben einem englischsprachigen, wissenschaftlich ausgerichteten Vortragsprogramm bietet das TRIPLE-I Praxisforum Führungskräften, IT-Entscheidern, Wissens-, Personal- und Medienmanagern, Analysten und Technology Consultants, Investoren und transferorientierten Forschern und Entwicklern ein umfassendes Programm mit deutschsprachigen Praxisvorträgen aus der Wirtschaft. Im Rahmen der Tagung findet auch eine Ausstellung statt. Hauptveranstalter sind das Know-Center, Graz, und die Semantic Web Company, Wien.

Über das Know-Center

Das Know-Center (www.know-center.at) in Graz ist Österreichs Kompetenzzentrum für Wissensmanagement und versteht sich als IT-Innovationsschmiede an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Seit seiner Gründung im Jahr 2001 entwickelt das Know-Center hoch innovative IT-Lösungen für Wissensmanagement. Mit etwa 40 Mitarbeitern ist das Center die größte Ideen- und Umsetzungsinstitution im deutschsprachigen Raum, die sich ausschließlich mit Wissensmanagement beschäftigt.

Über die Semantic Web Company

Die Semantic Web Company (www.semantic-web.at) in Wien ist ein Zentrum für den branchenübergreifenden Wissenstransfer in den Bereichen semantische Technologien, Web 2.0 und Social Software. Hierfür bietet die Semantic Web Company Lehrgänge, Inhouse-Schulungen, Studien, Medien, Projekte für Forschung und Entwicklung sowie Veranstaltungen für Wissenschaft und Praxis an.

Weitere Presseinformationen über die SWC unter www.semantic-web.at/33.press.htm

Rückfragen & Kontakt:

momentum projects
Agilolfingerplatz 9, 81543 München
yvonne.schweizer@momentum-projects.com
Tel.: +49(89)52032775 fax +49(89) 61469058
mobil +49(172) 8936896
www.momentum-projects.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KOP0001