Wiener Preis für Humanistische Altersforschung an Eric Kandel

Wien (OTS) - Der aus Wien stammende Neurophysiologe Eric Kandel wurde mit dem Wiener Preis für Humanistische Altersforschung auszeichnet. Kandel ist einer der berühmtesten Wissenschafter des 20. Jahrhunderts. 1929 geboren, wurde er 1939 in die Emigration gezwungen. Seit 1974 war Kandel Professor an der Columbia University in New York. Für seine Forschungen über das Gedächtnis, besonders für die Entdeckung eines Proteins, das eine Schlüsselrolle beim Lernen und Erinnern spielt, erhielt er im Jahr 2000 den Nobelpreis für Medizin.

Kandel, der im Jahr 2007 Referent bei den Wiener Vorlesungen anlässlich ihres 20. Geburtstages war, wurde am 28.5.2008 mit dem Wiener Preis für humanistische Altersforschung ausgezeichnet. Der Preis, der von der Kulturabteilung der Stadt Wien gefördert wird, ist mit 5.000 Euro dotiert. Der Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Geriatrie und Gerontologie, Primarius Prof. Dr. Franz Böhmer, und der Wissenschaftsreferent der Stadt Wien, Univ.-Prof. Dr. Hubert Christian Ehalt, überreichten die Urkunde.

rk-Fotoservice: www.wien.gv.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) red

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Univ.-Prof. Dr. Hubert Ch. Ehalt
MA 7 - Wissenschafts- und Forschungsförderung
Tel.: 4000/88741
E-Mail: hubert-christian.ehalt@wien.gv.at
www.vorlesungen.wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0025