Eurofighter: DARMANN: "Darabosens-Deal war unverantwortlicher parteipolitischer Alleingang"

BZÖ-Wehrsprecher begrüßt Herausgabe des RH-Rohberichts

Wien (OTS) - BZÖ-Landesverteidigungssprecher Abg. Gernot Darmann begrüßte heute die Herausgabe des Rechnungshof-Rohberichts zum Eurofighter-Vergleich. "Die in diesem Bericht dargelegten Informationen werden nun zur Versachlichung der Diskussion beitragen", zeigte sich Darmann überzeugt. "Auch wird sich dadurch die BZÖ-Kritik an der unprofessionellen, die Luftraumüberwachung schädigende und Arbeitsplätze vernichtende Vorgangsweise von Verteidigungsminister Darabos bestätigen".

Darabos habe bei seinem Deal beinhart das Budgetbegleitgesetz 2003 umgangen, das den Abschluß des Grundgeschäftes nur im Zusammenwirken von Finanz- , Wirtschafts- und Verteidigungsministerium gestatte. "Dieser Deal Darabosens war daher ein unverantwortlicher parteipolitischer Alleingang des Ministers, der einen großen Schaden für die Luftraumüberwachung bedeutet und zusätzlich wird dadurch auch der heimische Wirtschaftsstandort geschwächt", kritisierte Darmann.

"Darabos mußte aber schon zu Zeiten des Eurofighter-Untersuchungsausschusses gewusst haben, daß Gegengeschäfte in prozentueller Abhängigkeit vom Grundgeschäft zustande kommen oder reduziert werden. Das nunmehrige "Herausreden" Darabosens mit Verweis auf seine Unwissenheit ist schon mehr als unglaubwürdig", schloß Darmann.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0006