BZÖ-Rossmann: Was hat Obernosterer zu verbergen?

Staatsanwaltschaft wird Licht in die "Causa Obernosterer" bringen

Klagenfurt (OTS) - Höchst verwundert zeigt sich BZÖ-LAbg. Mares Rossmann über die Aussagen von ÖVP-Nationalratsabgeordneten Gabriel Obernosterer, wonach dieser angeblich keine Sonderbedarfszuweisungen (SBZ) seitens des Landes Kärnten erhalten habe. "Dem BZÖ liegen Dokumente vor, wonach Obernosterer für das Projekt Tuffbad 219.000,-Euro Sonderbedarfszuweisungen erhalten hat", so Rossmann.

Diese SBZ-Mittel seien vom Land Kärnten genehmigt worden und über die Gemeinde Lesachtal mit der Widmung "Tuffbad (Wellnessbereich)" zur Auszahlung gekommen. Daher seien die Ausführungen Obernosterers völlig unverständlich und würden Spekulationen nähren. Rossmann: "Was hat Obernosterer zu verbergen? Hat er noch weitere Förderungen bekommen? Geniert er sich vielleicht als hochkarätiger Kammerfunktionär und Bezirksparteiobmann über eine bevorzugte Förderbehandlung vor seinen Tourismuskollegen?"

Rossmann ist überzeugt, dass die Staatsanwaltschaft Licht in die "Causa Obernosterer" bringen werde. Das BZÖ habe jedenfalls bereits eine Sachverhaltsdarstellung an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet. Es gehe um den Verdacht der Falschaussage beim Untersuchungsausschuss Kärnten Werbung. "Obernosterer ist als Nationalratsabgeordneter auf die Einhaltung sämtlicher Gesetze vereidigt. Daher erwarte ich von ihm Ehrlichkeit und Transparenz", so Rossmann.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Kärnten Landtagsklub
Tel. 0463/ 513 272

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0003