Greenpeace-Protest nach Gesprächsangebot der OMV beendet

Umweltorganisation kündigt bei Nicht-Erfüllung der Forderungen weitere Aktionen an

Wien (OTS) - Die Greenpeace-Aktivisten, die heute eine OMV-Tankstelle in Wien besetzt hielten, beendeten mittlerweile die Aktion, nachdem von der OMV ein Gesprächsangebot vorgelegt wurde. "Wir hoffen, dass wir die OMV überzeugen können, auf Treibstoffe aus Urwaldabholzung zu verzichten", sagt Greenpeace-Energiesprecher Jurrien Westerhof, "Falls nicht, werden weitere Protestaktionen folgen. Die OMV soll sich bewusst sein, dass für jede Tankfüllung mit OMV-Diesel zehn Quadratmeter Urwald zerstört werden. Wenn sie es mit ihrer Unternehmensverantwortung ernst meinen, müssen sie alles dafür tun, dass keine weiteren Palmöl- und Sojaplantagen auf Urwaldboden errichtet werden."

Rückfragen & Kontakt:

Greenpeace CEE
Steffen Nichtenberger, Pressesprecher
Tel: +43 (0)664 612 67 03
steffen.nichtenberger@greenpeace.at

Dipl.-Ing. Jurrien Westerhof, Energieexperte
Tel: +43 (0)664 612 67 01

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRP0002