Findeis: Skandalöse Zustände um Überstundenabgeltung und Sonderausrüstung für EURO?

Unterstützung der PolizistInnen für Innenminister offenbar nur mehr Randthema

St. Pölten, (SPI) - Als "schlichtweg skandalös, wenn das wirklich stimmt" bezeichnet SPNÖ-Sicherheitssprecher LAbg. Hermann Findeis die Aufdeckung der Zustände betreffend Überstundenabgeltung für die während der Fußball-Europameisterschaft im Einsatz befindlichen PolizistInnen sowie notwendiger, aber leider fehlender Sonderausrüstungen für die EURO. "Dass die KollegInnen monatelang auf ihr Geld warten müssen, ist strikt abzulehnen. Der Innenminister soll sich beim Finanzminister sofort das notwendige Budget sichern, sodass die Überstunden termingerecht ausbezahlt werden können", so Findeis. ****

Ebenso fordert Findeis die notwendigen Sonderausrüstungen entweder sofort anzuliefern, oder sich diese aus anderen Ländern, beispielsweise Deutschland, für die Dauer der EURO zumindest auszuleihen. "Bei den notwendigen Einsatzgegenständen handelt es sich vor allem um Ausrüstungsgegenstände, die der eigenen Sicherheit der Polizistinnen und Polizisten bei ihrem sicher nicht leichten Einsatz während der EURO dienen sollen. Dass diese erst teilweise nach der EURO angeliefert werden, ist wohl ein Schildbürgerstreich, der auch noch die Gesundheit der KollegInnen gefährdet. Was fehlt, soll raschest besorgt werden", so Findeis.
(Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-NÖ-Landtagsklub
Mag. Andreas Fiala
Pressesprecher
Tel: 02742/9005 DW 12794
Mobil: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001