Robotics Day 2008 mit neuesten Techniken der Mechatronik/Robotik

Wien (OTS) - Bereits zum dritten Mal findet am 29. & 30. Mai der Robotics Day an der FH Technikum Wien statt. An beiden Tagen werden theoretische und praktische Arbeiten des Studienganges Mechatronik/Robotik der FH Technikum Wien ausgestellt und präsentiert.

Mit beispielhaften Projektpräsentationen, verschiedenen Workshops zu den Themen Robotik, Mechatronik, Elektronik am Auto und Chemie/Zellkultur sowie aktuellen Vorträgen bietet der Robotics Day 2008 einen umfassenden Überblick über die Leistungen der Studierenden und den Studiengang Mechatronik/Robotik. Vor allem Schulklassen nutzen die Gelegenheit, im Rahmen einer kompakten Führung die faszinierende Welt der Robotertechnik kennen zu lernen und live zu erleben.

Kompaktes Programm

Während des Robotics Day steht die FH Technikum Wien ganz im Zeichen der Mechatronik/Robotik: In der Aula der FH Technikum Wien präsentieren sich Firmenpartner, die mit dem Studiengang gemeinsam an Projekten arbeiten, wie z.B. die ABB AG, die EEP Maschinenbau GmbH, die ATV GmbH und die Honda Austria GmbH. Ebenfalls in der Aula ist ein Projekt der Glas-Künstlerin Renate Korinek ausgestellt: Gemeinsam mit dem Studiengang Mechatronik/Robotik wird ihr Kunstprojekt Glas-Mensch in Bewegung versetzt.

Im ersten Stock der Fachhochschule und in den Roboterlabors werden zahlreiche Projekte des Studienganges präsentiert - einerseits werden sie von den Studierenden selbst vorgestellt, andererseits werden 18 ausgewählte Projektarbeiten in Form von Posterpräsentationen gezeigt. Es handelt sich dabei um theoretische Projekte/Bachelorarbeiten ebenso wie um Projektarbeiten, die bereits in die Praxis umgesetzt sind. Zu sehen sind Projektarbeiten aus den Bereichen Produktionstechnik, Mobile Robotik, Automatisierung im Wohn- und Lebensbereich und Life Cycle Design. "Die ausgewählten Projekte geben einen umfassenden und guten Überblick über den aktuellen Stand der Technologie im Bereich Mechatronik/Robotik. Und sie zeigen die beachtliche Bandbreite an Bereichen, in der Robotertechnik heute bereits zum Einsatz kommt bzw. in Zukunft verstärkt eingesetzt werden wird," so FH-Prof. DI Viktorio Malisa, Leiter des Instituts für Mechatronics sowie Studiengangsleiter Mechatronik/Robotik.

Vielfältige Präsentationen & Projekte

Ein Querschnitt durch die vorgestellten Projekte illustriert diese beachtliche Bandbreite: Zu den Highlights aus dem Bereich der in der Produktion eingesetzten Automatisierungstechnik zählt das Strahlschleifen von Glas und Metall durch einen Roboter, sowie der Mosaik-Roboter Adept, der anhand eines vordefinierten Computerbildes mit Steinen ein Mosaik legt.

Kreativ zeigt sich auch die Mobile Robotik: Die Glas-Menschen der international renommierten Künstlerin Renate Korinek werden mit Hilfe einer mobilen Trägerkonstruktion, die von den StudentInnen der Mechatronik/Robotik gebaut wird, beweglich. Ziel des Projektes ist es, mehrere bewegliche Glas-Menschen gemeinsam in einer choreografierten Performance auftreten zu lassen. Neben der Kunst kann auch der Pflegebereich von mobilen Robotern profitieren, wie z.B. durch ein halbautonomes mobiles Fahrzeug, mit dem sich gehbehinderte Personen im Freien eigenständig bewegen können.

Die Automatisierungstechnik bietet neben den mobilen Robotern noch weitere Möglichkeiten das Leben im alltäglichen Wohn- und Lebensbereich zu erleichtern. So untersucht ein Projekt in diesem Bereich die Anwendung eines vollautomatisierten Küchenelementes, das Obst und Gemüse wäscht, schält und schneidet.

In all diesen Bereichen spielt verstärkt ein neues, wichtiges Thema der Mechatronik/Robotik an der FH Technikum Wien eine Rolle -das Life Cycle Design. Dabei geht es um nachhaltige Produktentwicklung, die heute bereits Aspekte wie Rohstoffknappheit oder Klimawandel mitberücksichtigt. Auch dazu werden Projekte gezeigt, die sich inhaltlich mit der Energiebilanzierung des Lebenszyklus eines Industrieroboters ebenso befassen wie mit der umweltgerechten Gestaltung von Automatisierungsanlagen.

Studiengang Mechatronik/Robotik

Der sechssemestrige Bachelorstudiengang Mechatronik/Robotik integriert die klassischen Ingenieurdisziplinen Maschinenbau, Elektronik und Informatik und verbindet sie durch einen Systemgedanken. Daraus entstehen Produkte von hoher Funktionalität und Leistungsfähigkeit. Schon sehr früh werden Studierende in aktuelle Projekte mit Kooperationspartnern aus der Industrie eingebunden und lernen dementsprechend praxisorientiert. Neben der technisch-fachlichen Spezialisierung wird an der FH Technikum Wien auch Wert auf übergeordnete Zusammenhänge und Kompetenz in wirtschaftlichen Fächern, Sprachen und Persönlichkeitsbildung gelegt. Im Bachelorstudiengang stehen 60 Studienplätze zur Verfügung. Im ergänzenden Masterstudium, das ab Herbst 2008 erstmals auch berufsbegleitend angeboten wird, werden 45 Studienplätze angeboten.

Fachhochschule Technikum Wien

Mit etwa 1.700 AbsolventInnen und knapp 2.500 Studierenden sowie derzeit 11 Bachelor- und 15 Masterstudiengängen ist die Fachhochschule Technikum Wien der größte Fachhochschul-Anbieter für technische Studien in Österreich. Sie bietet Studiengänge in den Bereichen Elektronik & Kommunikationstechnologien, Informatik, Maschinenbau & Umwelttechnologien sowie Life Sciences an. Das Studienangebot der Fachhochschule Technikum Wien zeichnet sich durch hohe Qualität und maximalen Praxisbezug aus, die Studiengänge werden Vollzeit und berufsbegleitend angeboten. Die modulare Studienarchitektur ermöglicht individuell gestaltete Bildungswege und fördert insbesondere auch berufsbegleitendes Lernen. Die FH Technikum Wien verfügt über sehr gute Kontakte zu Wirtschaft und Industrie, was den Studierenden bzw. AbsolventInnen beste Karrierechancen eröffnet. Sie wurde 1994 als erste Fachhochschule Wiens auf Initiative namhafter Unternehmen der Elektro- und Elektronikindustrie gegründet und ist ein Netzwerkpartner des Fachverbandes der Elektro- und Elektronikindustrie (FEEI).
www.technikum-wien.at

Fotos zum Download stehen unter www.technikum-wien.at/service/presse/pressefotos/robotics_day_08/ zur Verfügung.

Rückfragen & Kontakt:

Fachhochschule Technikum Wien
Mag. Andrea Russ, T: +43/1/333 40 77-456, E: russ@technikum-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TEC0001