FP-Seidl: Security-Truppe auf Bezirkskosten für Praterstern gefordert

SP-Kubik soll wieder auftauchen

Wien, 29-05-08 (OTS) - Wie lange will SPÖ-Bezirksvorsteher Kubik den Alkohol- und Gewaltorgien am Praterstern noch tatenlos zusehen, fragt FPÖ-Bezirksobmann Wolfgang Seidl und fordert eine vom Bezirk finanzierte private Sicherheits-Truppe zur Eindämmung der Exzesse.

Wir wollen Kubik ja nicht inkommodieren - aber am Praterstern geht’s zu wie in Chicago, während er auf Tauchstation ist. Auftauchen, Herr Bezirksvorsteher! Die betroffenen Menschen warten auf Initiativen gegen die skandalösen Zustände, so Seidl. (Schluss)am

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001