Staatssekretär Matznetter besucht ,Licht für die Welt’-Augenklinik in Mosambik

Wien (OTS) - Im Rahmen seiner Teilnahme an der Jahrestagung der Afrikanischen Entwicklungsbank in der Mosambikanischen Hauptstadt Maputo besuchte Staatsekretär Christoph Matznetter die von ,Licht für die Welt’ unterstützte Augenklinik in der Stadt Beira in Zentralmosambik. Das Hilfsprojekt, das unter anderem aus Mitteln der österreichischen Entwicklungszusammenarbeit finanziert wird, leistet wertvolle Hilfe für blinde und augenkranke Menschen in einer Region mit 1,2 Mio. Einwohnern.

Mosambik ist nach jahrelangem Bürgerkrieg auch heute noch medizinisch unterversorgt. So praktizieren im ganzen Land mit seinen 20 Mio. Einwohnern nicht mehr als sieben lokale Augenärzte! In der Provinz Sofala und der Provinzhauptstadt Beira gab es bis vor kurzem keine Hilfe für augenkranke Menschen. Vor fünf Jahren baute ,Licht für die Welt’ in Zusammenarbeit mit dem zentralen Krankenhaus erstmals eine funktionierende Augenklinik auf. Heute werden dort im Jahr durchschnittlich 20.000 Patienten untersucht und knapp 800 Patienten am Grauen Star operiert.

Dr. Assegid Aga, ein äthiopischer Augenarzt, der für ,Licht für die Welt’ in Beira arbeitet, informierte den österreichischen Politiker bei seinem Besuch über die Strategien zur Blindheitsverhütung in Mosambik: "Mehr als 80 % der Blindheitsfälle in Mosambik sind heilbar oder vermeidbar. Viele Patienten, die am Grauen Star leiden, erblicken nun nach jahrlanger Dunkelheit wieder das Licht. Die Freude der Patienten, wenn ihnen am Tag nach der Operation die Augenbinde abgenommen wird, ist auch für uns das schönste Geschenk."

Für Staatsekretär Matznetter zeigte sich im Projekt anschaulich, wie konkret Hilfe der österreichischen Entwicklungszusammenarbeit wirken kann: "Die von ,Licht für die Welt’ aufgebaute Augenklinik ist ein gutes Beispiel konkreter und nachhaltiger Hilfe, die österreichische NGOs mit Unterstützung der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit leisten."

Hintergrund:

'Licht für die Welt' - Christoffel Entwicklungszusammenarbeit ist eine international tätige österreichische Fachorganisation, die sich in 90 nachhaltigen Hilfsprojekten in Afrika, Asien und Lateinamerika für blinde und anders behinderte Menschen in den Armutsgebieten unserer Erde einsetzt. Im Rahmen ihrer anwaltschaftlichen Arbeit engagiert sich ,Licht für die Welt’ für die Rechte, die Gesundheits-und Ausbildungschancen behinderter Menschen in Entwicklungsländern.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Florian Schindegger
Pressereferent
1120 Wien, Niederhofstraße 26
Tel.: +43/1/810 13 00 DW 34
Mobil: 0676 / 453 05 03
f.schindegger@licht-fuer-die-welt.at
www.licht-fuer-die-welt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CBM0001