Innsbrucker Zelltherapie: Urologe Dr. Georg Bartsch stellt unverantwortlichen Focus-Artikel richtig

Gegendarstellung zum Focus-Artikel aus Ausgabe 22/2008

Innsbruck (OTS) - Unter dem Titel "Rinder für den Mann"
beschuldigt das deutsche Magazin "Focus" zwei Innsbrucker Urologen in seiner neuesten Ausgabe doppelseitig eines "gigantischen Medizinbetruges". Focus springt damit verspätet auf die Auffassungsunterschiede-Debatte zwischen der Ethikkommission der Innsbrucker Universitätsklinik und der Universitätsklinik für Urologie auf, die sich am Prozess des deutschen Rechtsanwaltes Dieter Bollmann gegen die Tiroler Landeskrankenanstalten GesmbH entzündete.

Der Focus-Artikel enthält eine Reihe von objektiven Falschdarstellungen, die vor allem Univ. Prof. Dr. Georg Bartsch in seiner Persönlichkeit massiv diffamieren und in seine Persönlichkeit eingreifen. Ganz zu schweigen vom zweifelhaften journalistischen Stil, dass ein Magazin dieser Qualität es nicht für notwendig erachtete, die beiden Hauptbeschuldigten dieses Artikels überhaupt persönlich zu interviewen oder zu einer Stellungnahme zu bitten. Grenzwertig ist auch die unverantwortliche Behauptung, "es besteht Krebsgefahr", die jeglicher Grundlage entbehrt und nur
die Unseriösität des Artikels untermauert.

Universitätsprofessor Dr. Georg Bartsch, der sich vor allem um die Erforschung und Heilung des Prostata-Karzinoms verdient gemacht hat und hier weltweit als Kapazität gilt, wird in Zukunft Falschdarstellungen von Medien nicht mehr tolerieren, sondern jeden einzelnen Fall verfolgen.

Über Univ. Prof. Dr. Georg Bartsch:

Bartsch ist Österreichs meist ausgezeichneter Urologe. Der bescheidene Klinikchef wurde unter anderem von der American Association of Genitourinary Surgeons in San Francisco mit der international höchsten Auszeichnung für Urologie, der Harry Metcalf Spence Medaille, ausgezeichnet. Und soeben hat die Amerikanische Urologische Gesellschaft das Wirken von Univ. Prof. Bartsch mit dem "Life Award" gewürdigt.

Rückfragen & Kontakt:

Ansprechpartner: Mag. Simone Astner
s.astner@sengthaler.com
Tel: 0512 281504
(mobil 0664 969 2840)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OTD0001