US-Studie bestätigt Forderung nach striktem Rauchverbot in Lokalen

Städtevergleich: Verbot in Gastronomie senkt Quote an jugendlichen Rauchern / Am Samstag ist Weltnichtrauchertag

Schwarzach/Salzburg (OTS) - Am Samstag, dem 31. Mai, ist Weltnichtrauchertag. Dr. Josef Riedler, Leiter des Kinder- und Jugendspitals im Krankenhaus Schwarzach, ist einer der engagiertesten Verfechter des Raucherschutzes in Österreich und verweist auf eine aktuelle Studie aus den USA, die interessante Ergebnisse zum Thema Tabakbeschränkungen in der Gastronomie erbrachte. Im Rahmen einer Studie von Siegel et al (Pediatr Adolesc Med, Mai 2008) wurden im US-Bundesstaat Massachusetts mehr als 300 Städte mit einander verglichen. Das Ergebnis war deutlich: Dort, wo ein striktes Rauchverbot in Lokalen und Gaststätten herrscht, fangen 40 Prozent weniger Jugendliche mit dem Rauchen an als in den Orten, wo der Zigarettenkonsum erlaubt ist - selbst wenn dafür geschlossene Raucherbereiche eingerichtet sind ...
>> Pressefach & FOTOS: http://www.pressefach.info/khschwarzach

Rückfragen & Kontakt:

Prok. Mag. Karl Söllhammer
Telefon: +43(0)6415/7101-2225
karl.soellhammer@kh-schwarzach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WND0001