vida-Vorsitzender Kaske: "Bartenstein als EURO-Ausbeuter"

Gewerkschaft kritisiert Erlass zur Ausländerbeschäftigung während EM

Wien (vida/ÖGB) - "Damit setzt sich Wirtschaftsminister
Bartenstein an die Spitze der EURO-Ausbeuter", empört sich der Vorsitzende der Lebensgewerkschaft vida, Rudolf Kaske, über den am 21. Mai beschlossenen und heute übermittelten Erlass zur Ausländerbeschäftigung während der Fußballeuropameisterschaft: "Da werden für das Hotel- und Gastgewerbe großzügigste Sonderkontingente bewilligt. 1.040 zusätzlichen Saisoniers - Arbeitskräfte aus Nicht-EU-Ländern bzw. den neuen Beitrittsländern - 'dürfen' sechs Wochen lang bei uns arbeiten. Und haben somit keinerlei Anspruch auf Sonderzahlungen im aliquoten Ausmaß."++++

Denn, so der Tourismusgewerkschafter, diese Zahlungen - Anteile am Urlaubs- und Weihnachtsgeld und die Abfertigung neu - würden erst nach zwei Monaten Beschäftigungsdauer fällig. Kaske: "Dieses Sonderkontingent ist noch dazu nicht auf die Austragungsorte beschränkt, wie es vielleicht noch nachvollziehbar wäre, sondern gilt für ganz Österreich - ein EM-Zuckerl des Wirtschaftsministers für die Wirte und diese Saisoniers werden einfach ausgebeutet."

Der vida-Vorsitzende verweist auch darauf, dass Personen aus den alten EU-14 Mitgliedstaaten sowie aus Zypern und Malta aufgrund der Arbeitnehmerfreizügigkeit jede beliebige Arbeit im Rahmen der EURO 2008 bewilligungsfrei ausüben könnten: "Die wollen anscheinend aber nicht - vielleicht, weil sie nicht besonders gut für ihre Tätigkeit bezahlt würden? Oder weil die Arbeitsbedingungen nicht passen?" Kaske abschließend: "Übertroffen wird dieser Erlass meiner Ansicht nach nur von der UEFA, die ihre Volontäre erst gar nicht bezahlt, sondern mit einem gesponserten Trainingsanzug abspeist - und von dem ist nicht einmal sicher, ob dieser unter fairen Arbeitsbedingungen hergestellt wurde."

Informieren und engagieren Sie sich:
www.fairplayatwork.at
www.cleanclothes.at
(kk)

ÖGB, 23. Mai 2008 Nr. 310

Rückfragen & Kontakt:

vida-Öffentlichkeitsarbeit
Katharina Klee
Tel.: 0664/381 93 67 oder 01/54641-114

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0004