KULTURPOLITISCHE INITIATIVEN GEBEN NICHT AUF / AVISO Pressekonferenz

"TÜWI Open-Air Festival" 2008 als politische Kundgebung

Wien (OTS) - Verwundert über den langwierigen Weg bis hin zur endgültigen Ablehnung des jährlich stattfindenden "Tüwi Open-Air Festival" durch die MA 42 zeigen sich AktivistInnen des Kulturvereins Tüwi. Formelle Absagen wechselten mit Zusagen, unter der Voraussetzung, dass eine Kaution für den Park gezahlt wird. Zu schlechter letzt verkündete eine nette Telefonstimme in der Zentrale am Heumarkt: "Der Direktor läßt Ihnen ausrichten, dass dieses Fest nicht stattfinden wird."

Bis 2006 fand das Fest im Türkenschanzpark statt. Im Vorjahr wurde das 15. Geburtstagsfest des Tüwi vom Park auf die Straße vor dem Vereinslokal verlegt. "Dieses Jahr wird es jedoch wieder in den Park gehen, weil sonst für die Bühne, das Kinderprogramm und die mehr als 30 Infostände anderer sozialer und politischer Kulturinitiativen, der Platz fehlt", so Michael Kovar vom Tüwi. Ein entsprechender Antrag auf Veranstaltungsbewilligung wurde jedoch mit fadenscheinigen Argumenten wie "aus Gründen des Erholungscharakter" (sic!) abgelehnt. Möglicherweise gibt es einen Zusammenhang zwischen der Ablehnung des Festivals und der Forderung der ÖVP Währing nach einer prinzipiellen Nachtsperre des Parks.

"Fakt ist, dass unser jährliches Geburtstagsfest stattfinden wird" so Michael Kovar weiter. "Wir haben letztes Jahr gesehen, dass sich viele Leute im Park aufhalten, auch wenn die Veranstaltung auf der Straße nebenan stattfindet. Für den Schutz des schönen Brunnens und einen geordneten Ablauf der Veranstaltung können wir aber nur Sorge tragen, wenn wir auch direkt im Park vor Ort sind. Die Zusammenarbeit mit der MA42 war die letzten Jahre eigentlich sehr konstruktiv, deswegen ist die ablehnende Haltung für uns unverständlich."

Das Fest wird stattfinden. Allerdings als politische Kundgebung. Politische Gründe gibt es genug:
- Die Forderung an die Gemeinde Wien unser Festival in den kommenden Jahren wieder zu bewilligen.
- Eine Verbesserung der widrigen Umstände, welche die Vernetzung bereits bestehender Kulturinitiativen und Kulturvereine unterbindet. Damit wäre dem TÜWI-Festival sein konkreter Charakter wieder zurück gegeben.
- Bezgl. des neuen Plakatierverbotes in Wien fordern wir einen runden Tisch mit allen Beteiligten.

Auch wenn wir wissen, dass unser politisches Festival wie geplant am 28. Mai stattfinden wird, ist es unerträglich so arbeiten zu müssen. Der Eintritt zum Festival ist wie in den Jahren davor selbstverständlich frei.", erklärt Michael Kovar abschließend.

AVISO Pressekonferenz:

Montag, 26. Mai 2008, 10 Uhr
Ort: Raum D, QDK, quartier 21
Museumsquartier, Museumsplatz 1, 1070 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Verein Tüwi
01 47654 2008
GfF'Michael Kovar

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OHW0001