ÖJC unterstützt Multimedia & e-Business Staatspreis

Wien (OTS) - Der Österreichische Journalisten Club ÖJC und die Veranstalter des Multimedia & e-Business Staatspreis haben eine enge Kooperation beschlossen. Zum ersten Mal ist auch eine Kategorie vorgesehen, in der auch Multimedia Journalisten ausgezeichnet werden können.

Noch bis 2. Juni 2008 kann zu Österreichs Multimedia Preis online eingereicht werden. In sechs Kategorien, einer Sonderkategorie und zwei Spezialpreisen werden die besten Produkte der Branche gesucht.

Intention des Multimedia & e-Business Staatspreises ist die Förderung der heimischen Branche. Erklärtes Ziel des BMWA sind dabei die messbaren Auswirkungen für den Preisträger am Markt. Vorjahressieger Erwin Werdenigg von edelwiser skidesign bestätigt das positive Echo, "Neben der starken öffentlichen und verkaufsfördernden Wirkung durch zahlreiche Presseberichte sowie Einladungen zu Veranstaltungen und Konferenzen, gibt die Auszeichnung wichtige Signale an Förderstellen, die uns unterstützen und durch den Staatspreis eine Bestätigung ihrer Entscheidung erhalten haben." Weiters hebt Erwin Werdenigg die nicht zu unterschätzende Wirkung auf die Motivation des Teams, die Forschungspartner und nicht zuletzt den Preis als idealen Anknüpfungspunkt für Gespräche mit zukünftigen Investoren
hervor. Bereits im Winter 07/08 konnten erste Marketing- und Verkaufsaktivitäten auf dem US-Markt gesetzt werden, die nach Meinung des Skiherstellers ohne den Gewinn des Awards sicherlich so rasch nicht stattgefunden hätten.

Neben den sechs klassischen Staatspreiskategorien gibt es dieses Jahr wieder einen an die aktuellen Trends und Entwicklungen des Marktes angepassten Schwerpunkt. 2008 sucht das BMWA mit "Online Communities, Web 2.0 und Social Networks" Projekte die Web 2.0 und interaktive Tools gekonnt einsetzen um dem User damit einen tatsächlichen Mehrwert verschaffen. "Mit dem Thema der diesjährigen Sonderkategorie haben wir genau den Trend erfasst", ist sich Multimedia Beauftragter des BMWA Dr. Peter A. Bruck sicher. "Ich denke es ist jetzt der richtige Zeitpunkt diese Anwendungen zu prämieren, denn die Branche hat bereits die ersten Erfahrungen gemacht und kann nun kreativ und effizient damit umgehen."

Abseits von Marktdruck und Umsatzzahlen ist Platz für Kreativität und Innovation. Deshalb wurden der Innovationspreis und der Förderpreis ins Leben gerufen. Für die Realisierung der Produkte gibt es jeweils 3.000.- Euro Startkapital zu gewinnen. Der Innovationspreis, in Kooperation mit der RTR ausgeschrieben, sucht Pilotprojekte und noch nicht am Markt befindliche Anwendungen im Bereich des digitalen Rundfunks. Einreichende Studenten fördert die RTR mit einem Zuschuss zur Einreichgebühr. Der Förderpreis "Talent trifft Markt" wendet sich an junge Talente und Erstproduzenten und gibt ihnen die Chance ihre Produkte von Experten evaluieren zu lassen und sich der Branche zu präsentieren.

Einreichungen bitte Online unter http://www.multimedia-staatspreis.at

Veranstalter des Staatspreises Multimedia & e-Business ist das Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit. Organisiert wird der Staatspreis vom Internationalen Centrum für neue Medien (ICNM). Das ICNM ist eine NPO mit dem Fokus auf die Auswahl und Bewerbung von qualitativ hochwertigen interaktiven Medieninhalten.

Unterstützt wird der Staatspreis von Alcatel-Lucent, Oracle, Österreichische Computergesellschaft, der Rundfunk- und Telekom Regulierungsbehörde (RTR) und Wirtschaftskammer Österreich (WKO). Den Sachsponsoren Schausberger Druckerei und Sony DADC sowie zahlreichen Medien- und Netzwerkpartnern und dem ÖJC, dessen Präsident Fred Turnheim auch Mitglied der heurigen Jury ist.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Journalisten Club
Blutgasse 3
1010 Wien
Tel.: +43 1 9828555
Fax: +43 1 982855550
www.oejc.at
office@oejc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KOP0001