Mit Grafen und Baronessen im Bad Gleichenberger Kurpark lustwandeln BILD

Bad Gleichenberg (TP/OTS) - Am 18. Mai 08 erlebte man in Bad Gleichenberg eine Zeitreise in die "gute alte Biedermeier-Epoche" des traditionsreichen Curorts Gleichenberg. Pferdegespanne rollten über breite Alleen, vorbei an promenierenden Damen in ihren wogenden Kleidern, in der Hand den Sonnenschirm.

Sie träumen? Nein! Sie stehen mitten im Kurpark, dem grünen Salon des Ortes. Ein elegant gekleideter Herr hebt höflich seinen Zylinder zum Gruß und ruft "Küss die Hand, Frau Gräfin! Charmant wie jedes Jahr!" Plötzlich ist der gesamte Kurpark bevölkert von Damen, gekleidet in der neuesten Pariser Mode von 1850, die Herren in steifen Hosenbeinen, Gilets und Frack. Aus ganz Europa sind die "adeligen Herrschaften" zusammengekommen, um in Bad Gleichenberg zu kurieren, tatsächlich aber, um sich mit ihresgleichen zu amüsieren, mit dem einen oder anderen "G’schpusi".

Zum Tet-â-tet treffen sich die Damen und Herren im Café im Park oder begutachten die Handwerksprodukte des einfachen Volkes in der Brunnenstraße. Den Schuster, der handgeschmiedete Nägel in die harten Sohlen schlägt; Wäscheweiber, die weiße Spitzenwäsche in schweren Holzpottichen reinigen. Schönheits- und Heilmittelchen aus heimischen Kräutern bietet die Apothekerin feil; feine Klöppelarbeiten und Scherenschnitte werden ebenso anpreisen: "G’nä Frau, so schöne Ware, tät’ Ihnen so gut stehen…"; Holzarbeiter sägen Brennholz und im Lazarett wird mit Riechsalz und Brandtwein die Ohnmacht einer Dame behandelt, die wohl ihr Mieder zu eng trug.

Für einen Tag wurde die Zeit in Bad Gleichenberg um 150 Jahre zurückgedreht. Der Ort erstrahlt in jenem Glanz, für den er in ganz Europa berühmt war. Wie einst den edlen Herrschaften, so wurden den Besuchern im "Restaurant im Park", im "Wiener Café" und in der ungarischen Csarda edle Genüsse nach historischer Tradition serviert, doch frisch, duftig und erlesen. Bei diesem Fest sind sie ein Teil der wachgerufenen Welt von damals, die Augen offen, aufgeregt, doch ohne jede Eile. Denn Eile, die gab es damals noch nicht, so wenig, wie digitale Uhren….

Das Festcomité des Tourismusverbandes freut sich die werten Herrschaften auch im kommenden Jahr wieder zu sehen.

Foto:
Bad Gleichenberg lud zu einem "kaiserlichen Fest im Kurpark" Fotoquelle: TV Bad Gleichenberg / Werner Krug

Rückfragen & Kontakt:

TV Bad Gleichenberg
Mag. Monika Hödl
8344 Bad Gleichenberg 11
Tel.: +43 (0)3159 2203
Fax: +43 (0)3159 2203-3
monika.hoedl@bad-gleichenberg.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TMP0013