ÖH: Direkte Ausbezahlung der Familienbeihilfe setzt langjährige ÖH-Forderung um

Wien (OTS) - Die Österreichische HochschülerInnenschaft ist erfreut über die heute im Familienausschuss beschlossenes Änderung betreffend die Ausbezahlung der Familienbeihilfe. Diese soll nun direkt an die Jugendlichen über 18 ausbezahlt werden. "Es ist eine langjährige Forderung der ÖH, dass die Familienbeihilfe direkt an die Studierenden ausbezahlt wird, da diese dadurch weniger auf den "good will" der Eltern angewiesen sind. Wir freuen uns daher sehr, dass diese Forderung nun endlich umgesetzt wurde, sehen aber gleichzeitig noch viel Verbesserungspotential. In diesem Zusammenhang wäre vor allem eine Ausweitung der Toleranzsemesterregelung und eine Anhebung der Einkommensgrenzen wünschenswert. Ein weiteres zentrales Anliegen der ÖH wäre die Einführung eines - die Lebenserhaltungskosten abdeckenden - Grundstipendiums für Studierende. So soll ein Vollzeitstudium für alle, ohne den Zwang arbeiten zu müssen, tatsächlich ermöglicht werden", betont das Vorsitzteam der ÖH.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische HochschülerInnenschaft (ÖH)
Olivia Weiss, Pressesprecherin
Tel.: 01/310-88-80/59, Mobil: 0676 888 52 211
olivia.weiss@oeh.ac.at http://www.oeh.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NHO0002