Klement: Parlamentarische Arbeit wird durch sinnlose Veranstaltung gestört

Wien (OTS) - Aufgrund der Anti-Rassismus-Veranstaltung der Grünen in der Säulenhalle des Parlaments kam es heute zu massiven Störungen der parlamentarischen Arbeit. FPÖ-NAbg. DI Karlheinz Klement spricht von einer Verhöhnung des Parlamentarismus, wenn aufgrund eines Fußballspieles in der Säulenhalle des Parlaments - wie heute stattgefunden - im Familienausschuss nicht ordentlich gearbeitet werden könne. Es sei zu erheblichen akustischen Störungen gekommen, so dass es aufgrund der großen Lautstärke nicht möglich gewesen sei, zu arbeiten, erklärte Klement.

In diesem Zusammenhang kündigte der freiheitliche Abgeordnete eine parlamentarische Anfrage an Nationalratspräsidentin Prammer an, die klären soll, ob es erstens zulässig ist, die parlamentarische Arbeit auf diese Art negativ zu beeinflussen und zweitens, wie hoch die Kosten dieser sinnlosen heutigen Veranstaltung waren.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0006