Wie gewaltbereit ist unsere Jugend?

Jugendliche brauchen Orientierung und Vorbilder

Wien (OTS) - Die Gewalt von Jugendlichen wird zügelloser, kulturelle Hemmschwellen fallen. Bei einer Diskussionsveranstaltung der Politischen Akademie am 19. Mai sah Generalsekretär Hannes Missethon einen direkten Zusammenhang zwischen dem Ansteigen der Jugendkriminalität und zerrütteten Familien. Missethon fordert daher die Eltern auf, sich stärker gegen Jugendgewalt einzusetzen und zeigte sich davon überzeugt, dass behütete Familien der beste Schutz vor Gewalt sind. Eltern seien nicht nur Erziehungsberechtigte, sondern auch Erziehungsverpflichtete.

Jugendliche brauchen Grenzen

Raubüberfälle, mit schweren Verletzungen der Opfer oder sogar mit Todesfolgen sind keine Seltenheit mehr. Hannes Missethon forderte daher die Erwachsenen auf, Jugendlichen Grenzen aufzuzeigen. Keine Grenzen bedeuten, dass das Handeln der Jugendlichen keine Konsequenzen mehr hat. "Wir müssen die Beziehung zwischen Erwachsenen und Jugendlichen in Ordnung bringen. Eltern müssen wie Erwachsene handeln und nicht versuchen, die besten Freunde ihrer Kinder zu werden." Eltern und Lehrer hätten die Pflicht, Regeln und Strukturen vorzugeben, an denen Jugendliche sich orientieren können. Denn Jugendliche brauchen und suchen wertschätzende Autorität.

Männliche Bezugspersonen fehlen

Die Geschichten jugendlicher Gewalttäter ähneln einander, sehr oft fehlt die männliche Bezugsperson in der Familie, im Kindergarten oder in der Schule. Eine Studie des Salzburger Instituts für Kriminalpsychologie hat ergeben, dass 90 Prozent der jugendlichen Gewalttäter ohne männliche Bezugsperson aufgewachsen sind. "Die Kuschelpädagogik ist jedenfalls eindeutig gescheitert", so Missethon. Eine seiner zentralen Forderungen daher, mehr männliche Bezugspersonen im Ausbildungsbereich, vor allem auch in Kindergarten und Volksschule, einzusetzen. Es fehle mittlerweile an positiven männlichen Vorbildern. Es brauche positive Vorbilder, die jungen Menschen eine klare Orientierung vorgeben. Sollten Jugendliche allerdings Gewalttaten begehen lautet die eindeutige Position der ÖVP: unter keinen Umständen dulden wir Gewalt.

Rückfragen & Kontakt:

Politische Akademie der ÖVP
Mag. Christian Kasper
Tivoligasse 73, 1120 Wien
c.kasper@modernpolitics.at
Tel.: 00431-81420-15

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PAO0001