Bollmann: "Trainings- und Weiterbildungsprogramme für Fahrzeuglenker zeigen Wirkung"

Zahl der Arbeitsunfälle im Verkehr auf Österreichs Straßen gesunken - Erfolg der von Unternehmerseite initiierten Trainings- und Weiterbildungsprogramme für Lenker

Wien (PWK388) - "Gut geschulte Fahrer sind ein klares Bekenntnis
der Verkehrswirtschaft zur Verbesserung der Verkehrssicherheit, Visitenkarten jedes Unternehmens und Investitionen, die sich rechnen", zeigt sich Harald Bollmann, Sprecher der Verkehrswirtschaft in der WKÖ, über den beachtlichen Rückgang der Arbeitsunfälle im Verkehr auf Österreichs Straßen erfreut: "Das ist auch ein Beweis für den Erfolg der von Unternehmerseite initiierten Trainings- und Weiterbildungsprogramme für Fahrzeuglenker wie ‚Safety Driver’, ‚Profis am Steuer’ oder Kurse zur Ladungssicherheit", stellt der Obmann der Bundessparte Transport und Verkehr fest. Informationen zum Kursangebot, das übrigens ständig wächst, sind auf der Weiterbildungsplattform www.verkehrsakademie.at zu finden.

"Verkehr ist", so Bollmann, "kein Selbstzweck: Die österreichische Verkehrswirtschaft ist das Rückgrat der arbeitsteiligen Wirtschaft. Sie leistet einen wesentlichen Beitrag zum Wohlstand in Österreich:
Rund 11,7 Milliarden Euro direkte Bruttowertschöpfung verdeutlichen diese Tatsache. Da eine arbeitsteilige Wirtschaft ohne Verkehrswirtschaft nicht existieren kann, liegen die indirekten Wertschöpfungseffekte der Verkehrsbranchen noch deutlich über dem ausgewiesenen Wert", unterstreicht der Bundesspartenobmann abschließend. (JR)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Bundessparte Transport und Verkehr
Mag. Martin Deusch
Tel.: (++43) 0590 900-3255
mailto: bstv@wko.at
http://wko.at/verkehr

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0007