Kdolsky im NEWS-Interview: "Die Eckpunkte der Gesundheitsreform bleiben. Nur Details sind verhandelbar."

Die Ministerin kündigt Teil zwei der Reform für Ende des Jahres an.

Wien (OTS) - Gesundheitsministerin Andrea Kdolsky verteidigt im aktuellen NEWS-Interview die Gesundheitsreform und zeigt sich nur wenig kompromissbereit. "Die Eckpunkte sind fix. Es wird aber alles noch bis ins letzte Detail ausgearbeitet. Hier kann sich jeder gerne noch einbringen."
Bei der Patientenquittung gebe es noch Spielraum. "Die Quittung muss Sinn machen, also eine Information für die Patienten darstellen und es darf kein Lieferschein draus werden." Zudem dürfe kein weiterer Verwaltungsaufwand für Ärzte entstehen.

Die Aut-Idem-Regelung ist für Kdolsky fix. "Fassungslos" ist sie, dass sich die Ärzte gegen die Qualitätssicherung wehren. "Das ist ein wichtiger Schritt in Richtung mehr Qualität im Gesundheitssystem", so die Ministerin.

Außerdem kündigt Kdolsky an, dass "noch größere Vorhaben" geplant seien. Einerseits soll bis Ende 2008 eine Spitalsreform erarbeitet werden. Anderseits soll bis dahin mit der Ärztekammer auch die Struktur der Gesundheitszentren fixiert werden. Mit Kritik an der Reform habe sie gerechnet: "Ich bin wissend in diese Diskussion gegangen. Einer Gesundheitspolitikerin, die dieses heiße Eisen angreift, ist bewusst, dass das kein gemütlicher Morgen-Spaziergang in den Donau-Auen wird."

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0001