Montag: Hilft Shopping die Welt verbessern?

Diskussionsveranstaltung der Jungen Generation Wien und der SPÖ Josefstadt im "Roten Bogen"

Wien (SPW) - Am Montag, dem 26. Mai 2008 findet im "Roten Bogen"
um 19 Uhr eine Diskussionsveranstaltung zum Thema "Hilft Shopping die Welt verbessern?" statt. Über die Rolle und Verantwortung von KonsumentInnen, Zivilgesellschaft und Politik diskutieren: Traude Novy, Gründungsmitglied von Fair Trade Österreich, Eva Dessewffy, AK Wien, Abteilung Internationale Wirtschaft und Franz Fiala, Verbraucherrat Österreichisches Normungsinstitut. Die Begrüßung wird von Gemeinderat Heinz Vettermann vorgenommen, die Moderation übernimmt Pia Lichtblau, Landessekretärin JG Wien. Die VertreterInnen der Medien sind zu dieser Veranstaltung herzlich eingeladen.****

Zum Thema: "Ein Grund, dass das ethische Verhalten von Unternehmen ein wichtiges Kriterium für die Kaufentscheidung werden soll und muss, ist der Umstand, dass sich der Staat gerade auf diesem Sektor aus der Verantwortung stiehlt" sagte D.I. Hannes Spitalsky, damals Geschäftsführer des VKI, in seiner Begrüßung zu einem Symposium zum Thema "Ethischer Konsum" im Jahr 2000. Seither hat sich das Angebot ethisch, sozial und ökologisch verträglicher Konsumgüter wesentlich verbreitert - angefangen von den Klassikern wie Kaffee und Orangensaft kann heute schon der Bedarf an Schuhen, Bekleidung, Blumen etc. sozial verträglich gedeckt werden. Und wer nach all dem ethischen Konsum immer noch Geld übrig hat, kann dieses mittlerweile sogar ethisch veranlagen - entsprechende Fondsprodukte sind bei jeder Bank erhältlich. Buchtitel wie "Die Einkaufsrevolution" oder "Shopping hilft die Welt verbessern" bestärken uns in unserem Bestreben, unsere KonsumentInnenverantwortung wahrzunehmen; diverse Gütesiegel, Labels und Einkaufsführer erleichtern uns die Orientierung dabei.

Mit Hilfe von ethischem Konsum und der Bewusstseinsbildung von KonsumentInnen ist mit Sicherheit schon viel bewirkt worden - doch wie weit sind diese Möglichkeiten noch ausbaufähig, bevor sie an ihre Grenzen stoßen? Verantwortungsvolle Politik jedenfalls trachtet danach, dem "sich aus der Verantwortung stehlen" des Staates entgegenzuwirken.

Hilft Shopping die Welt verbessern?
Zeit: Montag, 26. Mai 2008, 19 Uhr
Ort: 8., Roter Bogen Gürtelbogen 26, U6 Station Josefstädter Straße, ca. 50m Richtung Lerchenfelderstraße
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Wien
Tel.: ++43/ 01/ 53 427-222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0002