Erstes "Liese Prokop-Stipendium" in St. Pölten überreicht

Pröll: Jungarbeiterbewegung hat Liese Prokop viel bedeutet

St. Pölten (NLK) - Im Vorjahr hat das Präsidium der "Österreichischen Jungarbeiterbewegung" (ÖJAB) beschlossen, im Andenken an Liese Prokop, die Ehrenmitglied der ÖJAB war und sich stets für die Bewegung engagiert hat, das "Liese Prokop-Stipendium" einzurichten. Dieses Stipendium konnte heute, 19. Mai, im NÖ Landhaus in St. Pölten der 1983 im Bezirk Gmünd geborene Student Gerhard Helmut Schindl aus den Händen von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll entgegennehmen.

"Es freut mich, dass die ‚Österreichische Jungarbeiterbewegung’ dieses Stipendium kreiert hat, da ich weiß, was die Bewegung Liese Prokop bedeutet hat", meinte Pröll. Mit dieser Auszeichnung sei auch eine gewisse Verpflichtung verbunden, die dahin gehe, Liese Prokop nachzueifern, die sich unter anderem stets durch Konsequenz und soziales Engagement ausgezeichnet habe, so der Landeshauptmann.

Der Stipendiat Gerhard Helmut Schindl zeigte sich sehr stolz über den Erhalt des Stipendiums. Nach Beendigung seines Studiums wolle er seine Fähigkeiten gerne in der heimischen Wirtschaft oder Forschung einbringen, so Schindl.

Der junge Mann hat bereits seine Matura mit Auszeichnung bestanden und studiert nun im zehnten Semester an der Universität Wien Mathematik und Physik. Auch seine erste Diplomprüfung konnte der junge Niederösterreicher, der seit Oktober 2003 im Haus der "Österreichischen Jungarbeiterbewegung Niederösterreich 1" wohnt, mit Auszeichnung absolvieren.

Das "Liese Prokop-Stipendium" besteht aus der Gewährung eines freien Heimplatzes für ein gesamtes Studienjahr. Die Voraussetzungen für den Erhalt dieses Stipendiums, das künftig einmal jährlich vergeben werden soll, sind soziale Bedürftigkeit und ein guter bzw. ausgezeichneter Studienerfolg. Zudem müssen die jeweiligen KandidatInnen in einem der beiden "Niederösterreich-Häuser" wohnen.

Nähere Informationen: Österreichische Jungarbeiterbewegung, Telefon 01/597 97 35, e-mail office@oejab.at, www.oejab.at.

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landesregierung
Stabstelle Öffentlichkeitsarbeit und Pressedienst
Tel.: 02742/9005-12156
http://www.noe.gv.at/nlk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0011