Sportförderung: Haider lenkt ein

Schantl: Lassen konsequente Haltung des Sportreferenten und breite Meinung der Kärntner Bevölkerung Vernunft einkehren?

Klagenfurt (SP-KTN) - Ein erstes Einlenken Jörg Haider´s beim Thema Sportförderungen konstatiert heute, Donnerstag, Kärntens Sportreferent LR Wolfgang Schantl. "Die seinerseits heute gemachte Zusage lässt vermuten, dass Haider nun doch erkannt hat, dass es in Kärnten auch viele andere Sportarten außer dem Fußball gibt, wo die Vereine hervorragende Arbeit, vor allem im Nachwuchsbereich leisten", sieht Schantl sich und seine konsequente Haltung bestätigt.

Ganz offensichtlich habe sich Haider die breite Volksmeinung und die zahlreichen Aufschreie vieler Funktionäre und Sportvereine zu Herzen genommen und zur Vernunft kommen lassen. Verwunderlich sei nur, dass Haider zwar Vereinsvertreter zur Diskussion "Sportförderungen in Kärnten" nicht aber den dafür zuständigen Sportreferenten geladen habe. "Wenn es Haider wirklich um eine breite Lösung abseits von parteipolitischen Spielchen geht, bräuchte er auch keine Angst vor einer offenen Diskussion zu haben", wundert sich Schantl.

Als Sportreferent hoffe er im Interesse des Sports in Kärnten, dass Haider die zugesagten Förderungen in Höhe von Euro 300.000 nun nicht doch noch in bekannter Manier an irgendwelche Bedingungen knüpft. "Diese heute angekündigten Förderungen für die Nachwuchsarbeit wurden meinerseits bereits in den Budgetverhandlungen eingefordert und müssten jetzt dementsprechend auch über das Sportreferat, das den Kärntner Vereinen ein verlässlicher Partner ist, einer gerechten Verteilung zugeführt werden", so Schantl abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Mag.a Martina Hornböck
Pressesprecherin der SPÖ-Kärnten
10.-Oktober-Straße 28, 9020 Klagenfurt
Tel.: +43(0)463-577 88-76
Fax: +43(0)463-54 570
Mobil: +43(0)664-830 45 95
martina.hornboeck@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90006