Schafft Kärnten die Energiewende?

Der Klima- und Energiefonds stellt Förderungen in Aussicht

Wien (OTS) - Auf Einladung der Kärntner Landesregierung haben
heute Vertreter des Klima- und Energiefonds, Andreas Wabl, Robert Korab und Ingmar Höbarth, an der ausserordentlichen Sitzung der Landesregierung unter Vorsitz von Landeshauptmann Jörg Haider teilgenommen. Diskutiert wurde die Neuorganisation der Strom- und Wärmeversorgung im Großraum Klagenfurt.

Im Konflikt um die Neuerrichtung eines 400MW Gas-Dampfkraftwerks unterbreitete der Klima und Energiefonds den konkreten Vorschlag, vor Genehmigung des Kraftwerks, in einem offenen strategischen Umweltprüfungsverfahren - gesamtheitliche Lösungen für eine nachhaltige Energieversorgung der Region zu entwickeln.

Die Vertreter des Klima- und Energiefonds stellten dafür ausserordentliche Förderungen seitens des Fonds in Aussicht -vorausgesetzt die Kärntner Landesregierung und die Interessenvertreter entscheiden, einen mutigen Schritt in Richtung eines neuartigen, nachhaltigen, regionalen Energiesystems zu gehen. Der Klima- und Energiefonds wird die Anforderungen an eine Klima-Musterregion definieren und den dafür zur Verfügung stehenden Budgetrahmen bekanntgeben.

Rückfragen & Kontakt:

Klima- und Energiefonds
Informationsdienst
Tel.: 06764008123
kommunikation@klimafonds.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KEF0001