ÖVP Kärnten: "Die Richtlinien des Zukunftsfonds müssen so gestaltet sein, dass nur Projekte im Rahmen der Euro gefördert werden können"

Klagenfurt (OTS) - "Die Richtlinien des Zukunftsfonds müssen so gestaltet sein, dass nur Projekte im Rahmen der Euro gefördert werden können." Auf diese klaren Vorgaben von Landesrat Josef Martinz an den Vorstand der Landesholding, die er in seiner Funktion als Aufsichtsratsvorsitzender im Februar 2008 im Zuge der Erstellung der Richtlinien gegeben hat und die das völlige Gegenteil von seinen jetzigen Aussagen bedeuten, hat Landeshauptmann Jörg Haider heute im Medienfoyer nach der Regierungssitzung verwiesen.

Haider betonte auch, dass es mit Martinz eine Einigung über 600.000 Euro für die Fußballakademie gebe, die auch vom ÖVP-Vorstand abesegnet wurde. "Ich gehe davon aus, dass Martinz sein Wort, das er gegenüber dem Land und der Stadt Klagenfurt mit Bürgermeister Scheuch gegeben hat, auch hält", sagte Haider.

Die genannten Vorgaben von Martinz können übrigens sowohl von Bürgermeistersprecher Adi Krumpl sowie Sekretär Achill Rumpold und auch Holding-Vorstand Megymorez bestätigt werden, waren sie doch persönlich anwesend als Martinz diese Vorgaben gegeben hat.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Kärnten

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0004