Ungarn - Kultur und Natur nördlich vom Balaton

Wien (TP/OTS) - Das Bakony-Gebirge im Herzen Ungarns ist eine malerische Landschaft mit dichten Wäldern und kulturell interessanten Orten und Städten. Einst wurden hier Schwaben angesiedelt, sodass man noch auf viele deutschsprachige Ortstafeln trifft. Der Bakony ist ein echter Geheimtipp für Naturliebhaber, Wanderer und Reiter, Weinliebhaber und Kulturfreunde.

Die Hauptstadt des Bakony ist das Städtchen Zirc mit seinem wieder aufgebauten Zisterzienserkloster, das ungarische Zentrum des Ordens. Seit diesem Jahr ist die Abtei von Zirc Mitglied von Klösterreich.( www.kloesterreich.at)

Aus den zerstörten Resten der einstigen gotischen Abtei wurden im 18. Jh. prachtvolle barock Gebäude errichtet, die heute, nach der großen Restaurierung 1995-2005, in neuem Glanz erstrahlen. Die Abteikirche wurde 1982 von Papst Johannes Paul II zur Basilika minor erhoben: Ein kostbares Zeugnis der ungebrochenen und zuversichtlichen Treue zur Tradition des Ordens in einer langen, wechselhaften und leidvollen Geschichte.

Neben der barocken Abteikirche sind die Bibliothek und das Naturwissenschaftliche Museum des Bakony im Abteigebäude, sowie der botanische Garten die Höhepunkte einer Klosterbesichtigung.
In der Zircer Abteikirche werden auch Orgel-Konzerte veranstaltet, immer am letzten Sonntag im Monat von Mai bis September, jeweils um 16 Uhr. Informationen zu den Orgelkonzerten bekommen Sie unter der Tel: 00 36 20-4824 755 oder auf
http://www.tourismuspresse.at/redirect.php?arsnova

Der Barock-Gutshof der Zisterzienser-Abtei, der Akli Major liegt 4 km von Zirc entfernt, schaut auf eine fast tausendjährige Geschickte zurück und steht heute unter Denkmalschutz. Obwohl der Gutshof jetzt renoviert wird, kann er besichtigt werden. Man will hier ein lebendiges Freilichtmuseum erstellen, wo Handwerk-Vorführungen, Schmiedekurse und Treffen von Kunstschmieden veranstaltet werden. Schon jetzt bietet Akli Major lokale Produkte an, Besichtigung des Gehöftes, Traktorsafari, Sport-Flug über den Bakony, sowie Reit- und Fahrrad-Touren.

Freiwillige werden für Renovierungsarbeiten gesucht - ein Tag Arbeit, ein Tag Erholung.

Anmeldung und Auskünfte:
Stiftung Denkmal-Meierei Akli
Tel: +36 20-585 0930
vajdaeszti@freemail.hu

Rückfragen & Kontakt:

Ungarisches Tourismusamt
Opernring 1/R/707
Tel.: +43 (0)1 5852012-13
Fax: +43 (0)1 5852012-15
ungarnsekr@ungarn-tourismus.at
http://www.ungarn-tourismus.at
http://www.hungary.com
kostenloses Infotelefon nach Ungarn: 00800 3600 0000

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TMP0016