GROSZ: Molterers Sonntagsreden folgen keine Taten!

Wien (OTS) - "Das Problem von ÖVP-Chef Vizekanzler Molterer ist, dass seinen Sonntagsreden zur Lage der Nation keinerlei Taten folgen. Tatsache ist, dass die ÖVP teilweise richtige und gute Reformansätze vortäuscht, aber in Regierung und Parlament eine völlig konträre Politik gegen die Menschen beschließt und umsetzt", stellte BZÖ-Generalsekretär Gerald Grosz in einer Reaktion auf die heutigen Aussagen Molterers fest.

Wenn Molterer wirklich einen neuen Patriotismus in Österreich wolle, müsse erst die Politik dafür Sorge tragen, dass die Menschen auf die Politiker unseres Landes und deren Arbeit wieder stolz sein können anstatt sich wie bisher von Rot und Schwarz mit Grauen abzuwenden. "Patriotismus bedeutet auch, dass das Land mit der Staatsführung zufrieden ist, was aber angesichts des umfallenden Reisekanzlers Barolo-Fredi und des Schmalspurdynamikers Pater Willi schwer möglich ist", sagte Grosz.

"Würde Molterer seine Worte wirklich ernst nehmen, hätte die ÖVP nicht die BZÖ-Anträge für eine Steuerentlastung, eine Stärkung der Leistungsgesellschaft, die Einführung einer Mitabeiterbeteiligung am Unternehmensgewinn usw. abgelehnt und niedergestimmt. Die ÖVP verkommt immer mehr zur biblischen Pharisäertruppe und das durchschauen die Menschen", so Grosz abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0005