Internationaler Bibliothekskongress "Architektur des Geistes" eröffnet

Wien (OTS) - Frau BM Dr. Claudia Schmied eröffnete heute Donnerstag, den 15. Mai 2008 den Internationalen Bibliothekskongress "Architektur des Geistes" vor 500 Besuchern im Design Center Linz. In ihrer Eröffnungsrede betonte Schmied die gesellschaftspolitische Notwendigkeit, allen Menschen ohne Barrieren und Hemmschwellen Zugang zu Information und Wissen zu bieten. "Alle Menschen sind willkommen" gelte es zu vermitteln. Die Architektur spiele eine wichtige Rolle. Denn schon im Eingangsbereich der Bibliothek könne der Eindruck eines Ortes von Vertrauensbildung, Chancengleichheit und Chancengerechtigkeit sichtbar werden. Schmied wies auf die komplexen Voraussetzungen durch unterschiedliche Rechtsträger im österreichischen Bibliothekswesen hin. Allerdings ermutige der heutige Kongress, gemeinsam voranzuschreiten und gute gesetzliche Bedingungen zu schaffen.

Bauboom am Bibliothekssektor

Der Bibliotheksbau boomt weltweit. Und es wird nicht nur viel gebaut, sondern auch äußerst attraktiv und spektakulär. Stararchitekten haben den Bibliotheksbau für sich entdeckt. Ob Norman Foster in Berlin, Santiago Calatrava in Zürich, Herzog & DeMeuron in Cottbus, Dominique Perrault in Paris, Ortner & Ortner in Dresden, Richard Meyer in Den Haag oder Rem Kolhaas mit der Public Library in Seattle, die Liste der neuen Bibliotheksbauten und ihrer Architekten liest sich wie ein Who´s Who der internationalen Architektenszene. Zahlreiche Projekte wurden und werden beim Kongress präsentiert.

Situation in Österreich

Nicht übersehbar ist jedoch, dass sich die österreichischen Bibliotheken in einer schwierigen Situation befinden. Österreich zählt zu den wenigen europäischen Staaten, in denen kein Bibliotheksgesetz die Existenz, Finanzierung, aber auch Standards und Leistungen sicher stellt.

"Dringend notwendig erscheint mir eine verantwortungsvolle, moderne Bibliothekspolitik, mit Anreizfinanzierungen durch Bund und Länder, um Impulse für innovative Veränderungen zu schaffen.", so Mag. Gerald Leitner, EBLIDA-Präsident und Geschäftsführer des BVÖ.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Gerald Leitner, Büchereiverband Österreichs
Tel.: 0664/492 38 20

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0014