SOS-Kinderdorf in China bereitet Nothilfe für Kinder vor

Wien (OTS) - Nach dem verheerenden Erdbeben in der südwestchinesischen Provinz Sichuan bereitet sich das SOS-Kinderdorf Chengdu, 130 km vom Epizentrum entfernt, darauf vor, Kinder aus dem Katastrophengebiet aufzunehmen.

Nach Schätzungen sind 15.000 Menschen durch das Beben ums Leben gekommen, weitere 20.000 werden noch unter den Trümmern eingestürzter Häuser vermutet. Zahlreiche Kleinstädte wurden zerstört, eine halbe Million Häuser sollen in Trümmern liegen. In vielen Gebieten hat die Menschen noch keine Hilfe erreicht, zahlreiche Straßenverbindungen sind zerstört. Starke Nachbeben erschwerten den Start der Hilfsmaßnahmen und nun droht zudem Gefahr von Überschwemmung aufgrund eventuell brechender Staudämme.

Notunterkünfte im SOS-Kinderdorf

Das SOS-Kinderdorf in Chengdu, das das Erdbeben unbeschadet überstanden hat, bereitet sich darauf vor, bei Bedarf Nothilfe zu leisten. Es können temporär Kinder, die bei der Katastrophe von ihren Familien getrennt wurden, aufgenommen werden. Als Quartiere stehen der SOS-Kindergarten mit sechs Klassenzimmern und das SOS-Ausbildungszentrum zur Verfügung. Bei Bedarf werden die SOS-Kinderdorf-Müttern mit ihren Kindern auch Platz in den Familienhäusern schaffen.

Suche nach Angehörigen

Das SOS-Kinderdorf wird falls notwendig unbegleiteten Kindern Schutz und Betreuung bieten, bis die Behörden ihre Familien ausfindig gemacht haben. Kinder, die durch das Erdbeben ihre Eltern verloren haben, können im SOS-Kinderdorf auch langfristig aufgenommen werden. Es besteht laut Cai Jie, dem Direktor von SOS-Kinderdorf in China, auch die Möglichkeit, ganze Familien im SOS-Ausbildungszentrum unterzubringen.

SOS-Kinderdorf-Arbeit in China

120 Kinder leben im SOS-Kinderdorf Chengdu, über 1.000 in den neun chinesichen SOS-Kinderdörfern. Das zehnte SOS-Kinderdorf steht in Peking vor der Eröffnung. 3.300 Kinder und Jugendliche besuchen die Hermann-Gemeiner-Schule. Weiters gibt es neun SOS-Kindergärten, acht SOS-Jugendeinrichtungen, zwei Sozialzentren und zwei SOS-Berufsbildungszentren.

Rückfragen & Kontakt:

SOS-Kinderdorf Österreich, Tina Vermeer
Tel.: 01 368 31 35-91; 0676 881 44486; tina.vermeer@sos-kinderdorf.atSOS-Kinderdorf International, Doris Kirchebner
Tel.: 0512 3310 5717, doris.kirchebner@sos-kd.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SOS0001