Pressegespräch von Bundeskanzleramt und Städtebund

BKA und Österreichischer Städtebund präsentieren Publikation zum Thema "Modernisierung der Verwaltung"

Wien (OTS) - Die Verteilung der Aufgaben und Mittel stehen im Mittelpunkt der Diskussion um die notwendige Modernisierung des Bundesstaates. Die Aufgabenverteilung im heutigen Sozialstaat muss reformiert, das öffentliche Finanzmanagement mit dem bereits fortgeschrittenen Verwaltungsmanagement verknüpft werden.

Das Österreichische Institut für Wirtschaftsforschung und das KDZ - Zentrum für Verwaltungsforschung haben sich in einem Workshop mit wichtigen Aspekten der Aufgaben- und Verwaltungsreform auseinandergesetzt. Die Ergebnisse dieses Workshops, an denen zahlreiche nationale und internationale Expertinnen und Experten teilgenommen haben, wurden nun in dem Band "Reformen der vertikalen Aufgabenverteilung und Verwaltungsmodernisierung im Bundesstaat" zusammengefasst und liefern so wichtige wissenschaftliche und praktische Beiträge zur laufenden Diskussion über die notwendige umfassende Modernisierung der Verwaltung.

o Bitte merken Sie vor: Pressegespräch "Modernisierung der Verwaltung - Präsentation des Bandes 'Reformen der vertikalen Aufgabenverteilung und Verwaltungsmodernisierung im Bundesstaat'" Zeit: Dienstag, 20.5.2008, 12 Uhr Ort: Dachfoyer, Minoritenplatz 1, 1010 Wien Ihre Gesprächspartner sind: o Heidrun Silhavy, Staatsekretärin für Regionalpolitik und Verwaltungsreform o Dr. Thomas Weninger, Generalsekretär des Österreichischen Städtebundes o Dr. Margit Schratzenstaller, WIFO öffentliche Finanzen o Dr. Hans Pitlik, WIFO öffentliche Finanzen o Hon. Prof. Dr. Helfried Bauer, KDZ - Zentrum für Verwaltungsforschung, Geschäftsführer o Dr. Reinhard Platzer, Generaldirektor Kommunalkredit

Die VertreterInnen der Medien sind herzlich eingeladen. (Schluss) stä

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Städtebund
Mag. Paul Weis
Tel.: 4000/89990
Mobil 0676 8118 89990

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Büro Staatssekretärin Heidrun Silhavy
Cornelia Zoppoth (Pressesprecherin)
Tel.: 531 15/2830
Mobil 0664 18 33 937

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0020