Israel-Reise Darabosens: DARMANN: "Tod von österreichischem Offizier muß Thema sein"

Wien (OTS) - "Der Tod des österreichischen Bundesheer-Majors Hans-Peter Lang, der mit drei weiteren UNO-Soldaten im Juli 2006 durch israelisches Bombardement eines UNO-Beobachtungspostens im Südlibanon ums Leben gekommen war, muß schon alleine wegen der Familie des Verstorbenen Thema bei Darabosens viertägigem offiziellen Besuch in Israel sein", meinte heute BZÖ-Wehrsprecher Abg. Gernot Darmann. "Gerade Darabos hat als zuständiger Ressortchef die Pflicht während seines Israelbesuchs jene Verantwortung einzumahnen, die Israel nach offiziellen Angaben übernommen habe. Die Einforderung möglicher Entschädigungseinzahlungen an die Hinterbliebenen ist das Minimum, das Österreich von Darabos erwarte!", so Darmann weiter.

Es könne nicht angehen, daß der Verteidigungsminister den Tod eines seiner UNO-Soldaten unter den Tisch kehren wolle und dieses Thema - wie angekündigt - nicht ansprechen möchte. "Darabos hat die Pflicht beim Zusammentreffen mit seinem Amtskollegen Ehud Barak diesen Vorfall aufs Tapet zu bringen", schloß Darmann.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0002