Bayr: Sonne spendet Energie - Solarenergie muss gefördert werden

Bayr fordert sinnvolle Ökostromnovelle

Wien (SK) - Der in Europa am 16. und 17. Mai begangene "Tag der Sonne" ist für Petra Bayr, SPÖ-Bereichssprecherin für Umwelt und Globale Entwicklung, guter Anlass, auf die Sonne als wichtige Quelle erneuerbare Energie hinzuweisen. "Der Ausbau und die Weiterentwicklung der Solarenergie müssen unbedingt gefördert werden", ist Bayr überzeugt, "auf diesen unerschöpflichen Vorrat an Energie zu verzichten, wäre einfach töricht!" ****

Die Energiegewinnung durch Solarzellen ist bereits seit vielen Jahren Praxis, wie ein seit bald zwanzig Jahren betriebenes Modell der HTBL in Wien Favoriten beispielhaft verdeutlicht. Dort werden seit 1989 auf 84 m2 Dachfläche jährlich etwa 8.500 kWh Energie geliefert, was immerhin dem Bedarf von drei Haushalten entspricht.

"Bei der Novellierung des Ökostromgesetzes ist deshalb besonders darauf zu achten, dass wir eine so unbestritten zukunftssichere Energieform nicht ausbremsen. Wir brauchen die Förderung aller erneuerbarer Energieformen, deren Ressource definitiv nachhaltig ist!", wie Bayr betont. (Schluss) ps/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003