Marek: UEFA EURO 2008 (TM) muss nachhaltig auf Tourismus wirken

Staatsekretärin Marek eröffnet Badener Tourismusgespräche

Wien (OTS) - "Erfolg im Tourismus muss langfristig vorbereitet und nachhaltig abgesichert werden. Die bevorstehende EURO 2008 im Juni bietet die Chance dazu", sagte Staatsekretärin Christine Marek heute im Rahmen der Eröffnung der 6. Badener Tourismusgespräche. Das mediale Interesse an der EURO 2008 sei groß - wie viele Gäste aber wirklich kommen werden, wisse niemand. Am Beispiel Baden werde man aber sehen, was dieser Event bewirken könne, so die Staatssekretärin weiter. "Da die italienische Mannschaft mit insgesamt 80 Personen in Baden einquartiert sein wird, sind bis jetzt zahlreiche Anfragen aus Italien eingetroffen. Die Buchungslage in Baden ist nach meinen Informationen sehr gut - entscheidend ist aber, dass sich Baden drei Wochen lang einer Weltöffentlichkeit präsentieren kann. Davon wird der nachhaltige Erfolg abhängen und solche Chancen bekommen Baden und Österreich nicht oft!"

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit hat neben zusätzlichen Mitteln für die Österreich Werbung ein Kontingent für Saisoniers (+ 1.040 zusätzliche Saisoniers zum Sommersaisonkontingent von 5.450) eingerichtet. "Es geht im Juni 2008 nicht darum, einen Nächtigungsrekord aufzustellen, sondern darum, die Position Österreichs als charmantestes Urlaubsland nachhaltig zu festigen", so Marek. Da die EURO 2008 kein Einmal-Faktor sein solle, müsse diese Chance durch professionelle Dienstleistung und mit ehrlicher und authentischer Gastfreundschaft genutzt werden, um langfristig zum Wachstum des österreichischen Tourismus beizutragen.

Im Rahmen ihrer Ausführungen präsentierte Marek auch einen kurzen Rückblick auf die erfolgreiche Wintersaison 2007/2008. In den ersten 5 Monaten der Wintersaison (November-März) wurde ein Plus von 11,8 Prozent verzeichnet, welches 58,4 Mio. Gästenächtigungen entspricht. Die Nächtigungen ausländischer Gäste sind um 13,4 Prozent auf 46,1 Mio. gestiegen. 13,5 Mio. Ankünfte entsprechen einem Plus von 11 Prozent. Alle Bundesländer konnten Zuwächse, teilweise im zweistelligen Bereich, verbuchen. "Dieses sensationelle Ergebnis verdanken wir vor allem der guten Konjunkturlage im Jahr 2007, der hohen Wettbewerbsfähigkeit Österreichs im Bereich von Kurzurlaubsangeboten sowie der günstigen Wetterlage zu Saisonbeginn", so die Staatssekretärin.

Die Badener Tourismusgespräche sind eine Diskussionsplattform für die österreichische Tourismuswirtschaft, die die markantesten Entwicklungen und Trends der Branche analysiert. Veranstalter ist die Publikation "Hotel & Touristik" in Kooperation mit Casinos Austria.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit
Staatssekretariat: Dipl.-Ing.(FH) Lukas Pohl, Tel.: (01) 711 00-5838
Referat Presse: Dr. Harald Hoyer, Tel.: (01) 711 00-5130
mailto: presseabteilung@bmwa.gv.at
Internet: http://www.bmwa.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0001