Cap: Gusenbauers Südamerika-Reise äußerst wichtig für die österreichische Wirtschaft

Wien (SK) - "Die Reise von Bundeskanzler Alfred Gusenbauer ist für die Wirtschaft Österreichs von eminent großer Bedeutung. Gusenbauer wird immerhin von der größten österreichischen Wirtschaftsdelegation begleitet, die jemals in dieser Region unterwegs war", unterstrich SPÖ-Klubobmann Josef Cap Mittwoch gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. Südamerika sei mit 350 Millionen Menschen ein riesiger Wirtschaftraum mit großem Wachstumspotenzial, daher auch einer der Hoffnungsmärkte für die österreichische Wirtschaft, so Cap. Es sei letztendlich auch eine zentrale Aufgabe der Politik, Wirtschaftsbeziehungen zu knüpfen, zu intensivieren und den Weg für die heimische Wirtschaft zu ebnen. ****

Wie interessant der südamerikanische Markt für Österreich sei, zeigt auch das Edelstahlwerk in Sumare/Brasilien, von Voest Alpine/Böhler Uddeholm errichtet und betrieben, es stellt die größte Auslandesinvestition Österreichs in ganz Lateinamerika dar und wurde vom Bundeskanzler vergangenen Montag besucht. Auf seinem Weg durch Südamerika treffe der Bundeskanzler auch mit den Staatschefs von Argentinien, Brasilien, Chile und Perus zusammen. Unter anderem werde Gusenbauer Gespräche über bilaterale Wirtschaftsbeziehung und dem Klimawandel führen.

Zudem wird Gusenbauer am Ende seiner Reise auch am Eu-Lac-Gipfel (Gipfel EU-Lateinamerika-Karibik) in der peruanischen Hauptstadt Lima teilnehmen. An diesem Gipfel werden 60 Staats- und Regierungschefs teilnehmen, auch hier gehe es um die Vertiefung der Wirtschaftsbeziehungen und den Entwicklungsmöglichkeiten in Lateinamerika, unterstrich Cap abschließend. (Schluss) ps/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0010