Österreichischer Tierschutzverein erstattet Anzeige gegen ÖVP-Bezirksobmann

Wien (OTS) - Der ÖVP-Bezirksobmann des 7. Bezirks, Neubau hatte
die unglückselige Idee, dressierte Falken gegen Tauben im Bezirk einzusetzen.

Verärgerte Tierfreunde informierten den Österreichischen Tierschutzverein. Dieser erstattete Anzeige gegen Bezirksobmann Fritz Aichinger, da das Hetzen von Tieren auf andere Tiere nach § 5 Tierschutzgesetz verboten ist.

Erich Goschler, Präsident des Österreichischen Tierschutzvereins:
"Tauben haben selbstverständlich auch ein Lebensrecht, sind hochintelligente, liebenswerte Tiere, die seit jeher zum Stadtbild gehören. Außerdem ist die Zahl der Tauben in Wien im Vergleich mit anderen Städten ohnedies gering. Darüber hinaus stellt die Falknerei selbst schon Tierquälerei dar". Empört haben sich Anrufer auch darüber, dass diese doppelt tierquälerische Aktion auch noch vom Steuerzahler bezahlt werden soll.

Rückfragen & Kontakt:

Erich Goschler
Präsident
Österreichischer Tierschutzverein
Kohlgasse 16,1050 Wien
office@tierschutzverein.at
www.tierschutzverein.at
Tel.: 0662/843255

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSV0001