Morgenstern und Meissnitzer beenden Karriere im Polizeispitzensport

Innenminister Günther Platter zeichnete Spitzensportler des BMI aus und verabschiedet Morgenstern und Meissnitzer aus dem Polizeispitzensport.

Wien (OTS) - Innenminister Günter Platter ehrte heute Dienstag,
den 13. Mai 2008, im Innenministerium in Wien acht Spitzensportler des BMI für ihre sportlichen Leistungen in der vergangenen Saison. Darunter Schisprung-Olympiasieger Thomas Morgenstern, die Schifahrer Reinfried Herbst, Sieger mehrerer Weltcup-Slaloms und Peter Struger, erfolgreich in Europacup-Abfahrten, die Snowboarder Andreas Prommegger, Sieger in Welt- und Europacup-Bewerben und Markus Schairer, Zweiter und Dritter bei Snowboardcross-Bewerben, der WM-Dritte im Rennrodeln Markus Schiegl sowie die Doppelweltmeisterin Alexandra Meissnitzer, die mit dem Super-G in Bormio im März ihre aktive Karriere als Spitzensportlerin beendete.

Alexandra Meissnitzer kann auf eine eindrucksvolle Karriere zurückblicken: Die Salzburgerin hat insgesamt 14 Weltcuprennen gewonnen (7 Super-G, 5 Riesenslaloms, 2 Abfahrten) und war auch bei drei Olympischen Spielen erfolgreich. In Nagano 1998 sowie in Turin 2006 gewann sie jeweils die Bronzemedaille im Super-G, in Salt Lake City die Silbermedaille im Riesenslalom. Höhepunkt in ihrer Karriere waren ihre beiden Weltmeistertitel 1999 in Vail im Riesenslalom und Super-G. In dieser Saison holte sie auch den Gesamtweltcupsieg -neben den Disziplinenweltcupsiegen im Super-G und im Riesenslalom sowie den zweiten Platz im Abfahrtsweltcup.

"Sie haben uns durch Ihre zahlreichen Erfolge viel Freude bereitet. Sie haben auch eindrucksvoll ihre Disziplin und Ihre Ausdauer unter Beweis gestellt. Selbst bei Tiefschlägen wie Verletzungen haben Sie Ihren Weg konsequent weiter verfolgt und sind somit Vorbild für viele junge Spitzensportler und Spitzensportlerinnen", würdigte Platter die Leistungen von Meissnitzer und wünschte ihr alles Gute für ihre weitere berufliche und private Zukunft.

Thomas Morgenstern hat trotz seiner jungen Jahre bereits eindrucksvolle Leistungen erbracht: 2003 war der Kärntner Juniorenweltmeister auf der Normalschanze, den Mannschaftsweltmeistertitel wiederholte er 2004. Bis dato gewann er zwölf Weltcupspringen, davon zehn als Polizeischüler in der letzten Saison. Bei Nordischen Weltmeisterschaften gewann er drei Mal Gold in der Mannschaft sowie eine Bronzemedaille auf der Normalschanze. 2006 wurde er in Turin sowohl Olympiasieger auf der Großschanze, als auch im Team. Seine herausragenden Leistungen hat er gerade in der vergangenen Saison mit dem Weltcup-Gesamtsieg und dem Mannschaftssieg bei der Skiflugweltmeisterschaft eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

Platter verabschiedete sich von Morgenstern "mit einem lachenden und einem weinenden Auge": "Das lachende gilt der weiteren sportlichen Karriere, von der wir uns noch viele Erfolge erhoffen können; das etwas traurige Auge schaut auf den vor Kurzem erfolgten Austritt aus der Polizei", sagte der Innenminister. Thomas Morgenstern wird jetzt auch beruflich luftigere Wege einschlagen und die Ausbildung zum Piloten machen. "Wie ich seinen Ehrgeiz kenne, wird er auch hier sehr erfolgreich sein", so der Innenminister.

Das Innenministerium hat im Vorjahr die Spitzensportförderung neu geregelt und eigene Planstellen für erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler geschaffen. Durch die Gewährung von Sonder- und Karenzurlaub bzw. von Dienstzeit für Training und Wettkampf haben sie ideale Voraussetzungen erhalten. Derzeit gehören dem Spitzensportkader des BMI 15 Spitzensportlerinnen und Spitzensportler an.

"Der Sport ist für die Polizei enorm wichtig, ich werde weiterhin den Spitzen-, Leistungs- und Dienstsport im Innenministerium und der Polizei bestmöglich fördern", sagte Platter. Denn: "Spitzensportler sind Vorbilder. Ich freue mich, dass sie als Botschafter für die Bundespolizei auftreten."

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Inneres
Kabinett des Bundesministers
Iris Müller-Guttenbrunn
Tel.: +43-(0)1-531 26-2026
iris.mueller-guttenbrunn@bmi.gv.at

Bundesministerium für Inneres
Infopoint
Tel.: +43-(0)1-531 26-2488
infopoint@bmi.gv.at
www.bmi.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0007