Photo-Ausstellung zum "Käfig Kick"

Eröffnung am 18. Mai ab 16.00 Uhr - Galerie urbanart zeigt in Nähe des Stadion Alltags-Fußball aus Wien

Wien (OTS) - Fußball muss nicht schick sein. Er kann auch ohne Labels, ohne Glamour, ohne gesendeten und gedruckten Kommentar Spaß machen. Der bekannte Wiener Fotograf Lukas Beck, als Kind selbst im Fußballkäfig im Alsergrund "groß" geworden, zeigt ab 18. Mai in der unweit vom Ernst Happel Stadion gelegenen Galerie urbanart (2., Dr. Natterergasse 6) die Photo-Ausstellung "Fußballkäfig international".

Der "Käfig", in Wien in der späten 1950er Jahren in Gemeindebauten und Parkanlagen erstmals aufgekommen, ist laut Beck "angewandte Integration und alltägliche Weltmeisterschaft" zugleich. Die Bilder, die in urbanart präsentiert werden, zeigen vor allem eins: Fußball auf Asphalt ist eine rasche Angelegenheit und der Ball kommt auch am Abend nicht zur Ruhe.

Fotografiert wurde von Beck in diversen Käfigen entlang des Gürtels, am Donaukanal, in der Marktgasse, im Alois Drasche-Park. Sein Resümee: "Überall habe ich freundliche und gute Spieler angetroffen." Literarisch ist der Wiener Käfig-Fußball, der so manches Talent beherbergt hat, etwa von dem Schriftsteller Heinrich Steinbach gewürdigt worden. Im Krimi "Ein dickes Fell" (München, 2006) erinnert sich die Hauptfigur Cheng an den noch immer existierenden Käfig im Wiener Stadtpark: "Hier hatte Cheng (...) seine Kindheit verbracht, im Dauerschatten hoher, dicht stehender Bäume sowie auf der weiten Fläche des harten Sportplatzes, wo man sich in idealer Weise die Knie hatte aufschlagen können. Das aufgeschlagene Knie war derart üblich gewesen, dass ein vollkommen heiles Knie, sonderbar, ja abartig angemutet hätte, in etwa wie der Blindband eines Buches. Jungs mit heilen Knien waren an diesem Ort undenkbar gewesen."

Am 18. Mai um 16.00 Uhr wird "Fußballkäfig international" eröffnet. Regisseur und Autor Götz Spielmann, ebenfalls ein früheres "Wiener Käfigkind", wird um 18.00 Uhr zur Eröffnung sprechen.

Lukas Beck, Jahrgang 1967, zählt mit seinen "Schnappschuss"-Porträts, bereits seit längerem zu den bekannten Fotografen Wiens. Neben dem heimischen Zeitungs- und Zeitschriftenmarkt erscheinen seine oftmals in ungewöhnlicher und überraschender Perspektive aufgenommenen Bilder von Künstlerinnen und Künstlern auch europaweit. Daneben ist Beck ebenso für Buchpublikationen bekannt. Sein Porträt über die "Wiener Sängerknaben" und zuletzt das Porträt über den bayrischen Sänger Hanns Söllner zählen zu den jüngsten Arbeiten des Wieners.

Die Ausstellung "Fußballkäfig" ist während der EURO jeweils an den Spieltagen drei Stunden vor "Anpfiff" geöffnet. (8.6.: ab 15.00 Uhr; 12., 16., 20., 22., 26. 29.6.: ab 17.45 Uhr) Persönliche Besichtigungstermine können während der Ausstellungsdauer jederzeit telefonisch unter
Tel.; 0699/811 69 446 vereinbart werden.

o Infos auch unter: www.lukasbeck.com www.urbanart.at

(Schluss) hch

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Hans-Christian Heintschel
Tel.: 4000/81 082
Handy: 0676/8118 81082
E-Mail: hc.heintschel@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0011