euro adhoc: Intercell AG / Quartals- und Halbjahresbilanz / Intercell

veröffentlicht die Ergebnisse des 1. Quartals 2008 und informiert über die Geschäftsentwicklung:
Impfstoff gegen Japanische Enzephalitis am Weg zur internationalen Marktzulassung: Inspektion durch US-amerikanische Behörde (FDA) gestartet -Australische Behörde bewilligt beschleunigtes Zulassungsverfahren - Alle Entwicklungsprogramme laufen planmäßig (D) =

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.

13.05.2008

Der Impfstoffkandidat gegen Japanische Enzephalitis von Intercell soll 2008 für den internationalen Reisemarkt zugelassen werden - die kommerzielle Produktion hat bereits begonnen

» Produktionsanlage von Intercell in Livingston erhält die Herstellungslizenz zur kommerziellen Produktion des Impfstoffs gegen Japanische Enzephalitis von der britischen MHRA (Medicines and Healthcare Products Regulatory Agency) » Intercell erhält Bewertung des Marktzulassungsantrages ("Day-80 review") von der europäischen Arzneimittelbehörde EMEA (European Medicines Agency) » FDA verzichtet auf Einberufung des Beratungs-Komitees (VRPAC, Vaccines and Related Biological Products Advisory Committee) - Vorab-Prüfung und Abnahme der Produktionsanlage durch die FDA planmäßig gestartet
» Antrag auf Marktzulassung bei australischer Behörde TGA (Therapeutic Goods Administration) eingereicht - TGA genehmigt beschleunigtes Zulassungsverfahren für den Impfstoffkandidaten gegen Japanische Enzephalitis » Antrag auf Marktzulassung in der Schweiz von Partner Novartis eingereicht » Zulassung des Impfstoffs auf den Märkten in Europa, USA und Australien für 2008 erwartet
» Impfstoff gegen Japanische Enzephalitis zeigt hervorragendes Sicherheits-und Wirksamkeitsprofil in Phase II-Studien bei Kindern (Verabreichung der halben Dosis)

Bemerkenswerter Fortschritt im Bereich der Impfstoffe gegen Hospitalinfektionen

» S. aureus: Phase II-Ergebnisse für den von Intercell mitentwickelten Impfstoff für Ende 2008 / Anfang 2009 erwartet (Durchführung der Studien:
Merck & Co., Inc.)
» Pseudomonas: Beginn klinischer Phase II/III-Studien für 2008 geplant » Pneumokokkus: Hervorragende präklinische Ergebnisse hinsichtlich eines neuen Protein-basierenden universellen Impfstoffs im "Journal of Experimental Medicine" veröffentlicht - Start von klinischen Phase I-Studien im Laufe des Jahres 2008 geplant
» Beschleunigung der Entwicklung der präklinischen Kandidaten im Rahmen der Entwicklung weiterer Impfstoffe und Antikörper-Produkte gegen nosokomiale Infektionen (z.B. Klebsiella und Enterokokkus)

Positive klinische Daten für therapeutischen Hepatitis C Impfstoff

» Intercells therapeutischer Impfstoff gegen Hepatitis C erreicht Endpunkte in Phase II-Studien - Daten von 46 chronisch kranken Patienten ergeben nach der Impfung eine statistisch signifikante Verringerung der Viruslast und ein sehr günstiges Sicherheitsprofil
» Intercell und Novartis starten gemeinsame Entwicklungsstrategie - weitere klinische Studien mit Intercells Adjuvans IC31®
» Impfstoffkandidat gegen Hepatitis C von Intercell im Rahmen des "World Vaccine Congress" in Washington D.C. in der Kategorie "Bester neuer therapeutischer Impfstoff" ausgezeichnet

Adjuvans IC31®: Grippe-Impfstoff mit IC31® in klinischen Phase I-Studien erfolgreich getestet - Zusammenarbeit im Bereich Malaria gestartet -Tuberkulose-Kooperation erweitert

» Influenza: Impfstoff mit Intercells Adjuvans IC31® zeigt ausgezeichnetes Sicherheits- und Verträglichkeitsprofil in einer ersten Phase I-Studie » Malaria: Intercell AG und PATH Malaria Vaccine Initiative (MVI) starten Zusammenarbeit mit dem Ziel, die Wirksamkeit des Adjuvans IC31® in Kombination mit Malaria-Antigenen des NIH (National Institute of Health) zu evaluieren
» Tuberkulose: Weitere klinische Studien mit dem Impfstoff gegen Tuberkulose, der das Adjuvans IC31® beinhaltet und in Partnerschaft mit dem Statens Serum Institut (SSI) und Sanofi Pasteur entwickelt wird

Starke finanzielle und strategische Position - Kosten unter Kontrolle, deutliche Umsatzzuwächse und nachhaltige Profitabilität für das Gesamtjahr 2008 erwartet

» EUR 4,6 Mio. Periodenfehlbetrag für Q1 2008 verglichen mit EUR 7,1 Mio. in Q1 2007 - Reduktion um 35,2 Prozent im Vergleich zu Q1 2007
» Anstieg der kumulierten Umsatzerlöse - EUR 8,6 Mio. in Q1 2008 verglichen mit EUR 1,5 Mio. in Q1 2007 - Steigerung um 437,3 Prozent
» EUR 10,4 Mio. Ausgaben für Forschung und Entwicklung in Q1 2008 - Anstieg um 41 Prozent verglichen mit EUR 7,4 Mio. in Q1 2007 als Ergebnis des Entwicklungsfortschrittes
» Starke strategische Position mit EUR 272,2 Mio. liquiden Mitteln am Periodenende (31. März 2008)
» Intercell kann die Cashkomponente für die heute bekanntgegebene Akquisition von Iomai Corporation komfortabel aus vorhandenen liquiden Mitteln bestreiten. Weiters erwartet Intercell trotz der gesteigerten Kosten durch die Akquisition weiterhin ein positives Gesamtjahresergebnis 2008.

TEUR Erstes Quartal Geschäftsjahr 2008 2007 2007 Umsatzerlöse 8.625 1.502 53.349 Periodenergebnis (4.617) (7.050) 5.009 Nettomittelzufluss/ (-abfluss) aus der laufenden Geschäfts- tätigkeit (12.808) (9.635) 41.686 Barbestand, kurzfristige Guthaben und handelbare Wertpapiere am Ende der Periode 272.223 86.262 287.571

Rückfragen & Kontakt:

Ende der Mitteilung euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------Emittent: Intercell AG
Campus Vienna Biocenter 6
A-1030 Wien
Telefon: +43 1 20620-0
FAX: +43 1 20620-800
Email: investors@intercell.com
WWW: www.intercell.com
Branche: Biotechnologie
ISIN: AT0000612601
Indizes: ATX Prime, ATX
Börsen: Amtlicher Handel: Wiener Börse AG
Sprache: DeutschIntercell AG
Lucia Malfent
Head of Communications
Tel. +43 1 20620-303
lmalfent@intercell.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OTB0003