Innenministerium zu Flugeinsatzstelle Meidling

Bündel an Maßnahmen für Anrainer geschnürt

Wien (OTS) - Der genehmigte Zivilflugplatz in Wien Meidling ist
für das Innenministerium von essentieller sicherheitsstrategischer Bedeutung. Die Hubschrauber des Innenministeriums werden primär für die Kriminalitätsbekämpfung und sonstige Hilfseinsätze für die Sicherheit der Bevölkerung Wiens eingesetzt. Die Flüge in den Nachtstunden beschränken sich auf kriminalpolizeiliche Einsatzflüge und Hilfseinsätze für die Sicherheit der Wiener Bevölkerung. Der Mehrwert eines Hubschraubers in der Kriminalitätsbekämpfung ist groß:
durch Unterstützung von Fahndungsmaßnahmen der Wiener Polizei konnten so zum Beispiel am 14. März zwei Täter nach einem Einbruch in ein Autohaus im 21. Wiener Gemeindebezirk festgenommen werden. Am 4. April konnten Dank des Hubschraubereinsatzes gegen Mitternacht vier Einbrecher dingfest gemacht werden. Auch Raub- oder Banküberfälle konnten auf diese Weise rasch geklärt werden.

Die Flugeinsatzstelle Wien Meidling hat daher wichtige strategische Bedeutung für Einsatzflüge für die Stadt Wien. Auf Grund des dargelegten Einsatzspektrums muss im Rahmen einer Interessensabwägung den öffentlichen Interessen der Vorzug eingeräumt werden, um die Sicherheit der Wienerinnen und Wiener weiterhin in bestem Ausmaß gewährleisten zu können. Rascher Einsatz bedeutet mehr Sicherheit.

Die Anliegen der Anrainer der Flugeinsatzstelle Meidling werden im Innenministerium sehr ernst genommen. Es wurde daher ein Bündel von Maßnahmen beschlossen:

  • Neubeschaffung von acht lärmarmen Hubschrauber für die österreichische Flugpolizei: Die Hubschrauber der Marke EC 135 haben einen lager- und gelenklosen Hauptrotor sowie einen verdeckten Heckrotor. Dies bewirkt eine um sechs Dezibel niedrigere Lärmwerte als es die Vorschriften vorsehen würden. Einer dieser lärmarmen Eurocopter wird nächste Woche an Wien übergeben.
  • Kooperation im Wartungsbereich: alle neuen Hubschrauber werden zukünftig außerhalb Wiens gewartet. Das bedeutet zusätzlich eine starke Reduktion der An- und Abflüge in Meidling und führt zu einer weiteren Entlastung des Lärmproblems.
  • Während der EURO 2008 werden zwei Einsatzhubschrauber außerhalb von Wien stationiert sein, die An- und Abflüge von Meidling werden in diesem Zeitraum deutlich reduziert werden.

- Auch im Zusammenhang mit der Schengenerweiterung konnten Nachtflüge reduziert werden. 55 der 124 Nachtflüge im Jahr 2007 (also knapp die Hälfte) waren Grenzüberwachungsflüge, diese Flüge entfallen seit der Schengenerweiterung.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Inneres - Infopoint
Tel: +43-(0)1-531 26-2488
infopoint@bmi.gv.at
http://www.bmi.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0004