VP-Feldmann: Stadt Wien muss dringend gegen Gewalt tätig werden

Studie und Maßnahmenkatalog gefordert

Wien (VP-Klub) - Die Frauensprecherin der ÖVP Wien, LAbg. Barbara Feldmann, richtete in der heutigen Sitzung des Wiener Gemeinderates einen dringenden Appell an die Wiener Stadtregierung, gegen ausufernde Gewalt tätig zu werden.

"Der brutale Angriff auf den ÖVP Bezirkspolitiker Natschläger, der letzte Woche seinen Verletzungen erlag, hat deutlich gezeigt, dass das Problem der Gewalt nicht mehr zu leugnen ist. Es ist diesbezüglich eine besorgniserregende Entwicklung festzustellen. Die Jugendkriminalität steigt rasant an und auch die Gewalt an den Schulen sowie in der Familie nimmt beängstigende Ausmaße an. Man fühlt sich in dieser Stadt nicht mehr ausreichend sicher" so Feldmann, die kritisiert, dass die SPÖ-Stadtregierung auf diese Tendenzen nicht reagiert.

"Die Zeit des Wegschauens ist vorbei, jetzt muss gehandelt werden. Notwendig wäre als erster Schritt die Erstellung einer Studie durch qualifizierte Experten, um die Ursachen dieser Gewaltexplosion herauszufinden und auf den Ergebnissen aufbauend die Erstellung eines Maßnahmenkatalogs, um die Gewalt wieder einzudämmen. Denn es sind gerade die Schwächsten unserer Gesellschaft, die zu Opfern werden -Kinder, Frauen und ältere Menschen", schließt Feldmann.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0011