Schülerlotsen sind für die Sicherheit unverzichtbar

LR Stemer: Lobenswertes jugendliches Engagement im Dienste aller Mitschüler

Hard (VLK) - Die Sicherheit entlang der Schulwege ist allen in der Verkehrserziehung tätigen Behörden und Organisationen ein besonderes Anliegen. Den diesjährigen Schülerlotsentag nahm Schullandesrat Siegi Stemer wieder zum Anlass, den Schülerlotsen für ihre verantwortungsvolle Arbeit zu danken. "Dieses jugendliche Engagement im Dienste aller Mitschülerinnen und Mitschüler, aber auch der übrigen Verkehrsteilnehmer verdient höchste Anerkennung", betonte Landesrat Stemer heute, Donnerstag, in Hard.

Im laufenden Schuljahr sind insgesamt 515 Schülerlotsen an 24 Einsatzorten tätig. Für die anderen Schülerinnen und Schüler erfüllen sie eine wichtige Vorbildfunktion. Sehr erfreulich sei, so Stemer, dass diese Aufgabe von den Schülerinnen und Schülern mit großer Begeisterung erledigt wird und sich jedes Jahr ausreichend viele interessierte jungen Menschen bereit erklären, diese Verantwortung zu übernehmen.

Im Dienste der Sicherheit

Für die Vorarlberger Landesregierung ist die Sicherheit unserer Kinder im Straßenverkehr ein besonders wichtiges Anliegen. Zweck des Schülerlotsentages ist es, den Kindern und Jugendlichen zu danken, weil sie freiwillig einen Teil ihrer Freizeit für die Sicherheit ihrer Mitschülerinnen und Mitschüler zur Verfügung stellen.

Eingespielte Zusammenarbeit

"Die Verkehrssicherheit in Vorarlberg hat sich durch die Zusammenarbeit von Schule, Exekutive, AUVA und Kuratorium für Verkehrssicherheit deutlich verbessert", sagte Stemer. Seinen Dank richtete der Landesrat an die 70 Lehrerinnen und Lehrer sowie an die Eltern, die für die Betreuung der Schülerlotsen sorgen und an alle Institutionen, die den Lotsen unterstützend zur Seite stehen: Bei der AUVA sind die Schülerlotsen unfall- und haftpflichtversichert, die Verkehrsabteilung der Polizei übernimmt die Ausbildung und das Kuratorium für Verkehrssicherheit stellt die Ausrüstung der Schülerlotsen bereit.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20145
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0008