Tumpel: Molterer vergisst Menschen mit geringen Einkommen

AK besteht auf Steuerbonus für Geringverdiener

Wien (OTS) - Molterer vergisst 2,5 Millionen Menschen, wenn er
jene mit kleinen Einkommen nicht entlasten will", sagt AK Präsident Tumpel. Gerade sie sind durch die Teuerungen der letzten Monate besonders betroffen. Die Streichung der Arbeitslosenversicherungsbeiträge für Geringverdiener sei zwar ein Schritt in die richtige Richtung aber: "Viele Bevölkerungsgruppen sind davon ausgeschlossen, zum Beispiel Lehrlinge, Arbeitslose und Pensionisten. Auch sie haben eine Entlastung verdient", so Tumpel. Insgesamt werden so rund 1,2 Millionen Menschen nicht von der Streichung der Arbeitslosenversicherung profitieren. Die AK fordert deshalb einen Steuerbonus in der Höhe von 450 Euro für Geringverdiener, der in Form einer erhöhten Negativsteuer ausbezahlt werden soll. "Wir wollen, dass von der nächsten Steuerreform alle ArbeitnehmerInnen profitieren - jene mit mittleren und jene mit ganz kleinen Einkommen. In erster Linie müssen die Nettolöhne steigen", so Tumpel.

Rückfragen & Kontakt:

Sylvia Kuba
AK Wien Kommunikation
tel.: (+43-1) 501 65-2331
sylvia.kuba@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0003