PRÖLL: Genuss Landkarte Tirols wird um zwei Regionen erweitert

Oberinntaler Erdäpfel und Osttiroler Kartoffel werden Leitprodukte der GENUSS REGION ÖSTERREICH

Wien (OTS) - "Das enorm erfolgreiche Projekt GENUSS REGION ÖSTERREICH macht einen weiteren Ausbauschritt und stockt im vierten Jahr seines Bestehens um 28 Regionen auf insgesamt 113 Genuss Regionen auf. Die vielen neuen Regionen zeigen die Wachstumsdynamik dieses Projektes und bestätigen uns in unserem Ansatz, die Identität von Lebensmittel und Regionen sichtbar zu machen. Regional genießen hat einfach Zukunft. Heute werden zwei weitere Regionen in Tirol in die Genuss Landkarte Österreichs aufgenommen: die Genuss Region Oberinntaler Erdäpfel und die Genuss Region Osttiroler Kartoffel", so Landwirtschaftsminister Josef Pröll heute bei der Auszeichnung der zwei neuen Genuss Regionen in Tirol.

Die von Lebensministerium, Agrarmarkt Austria Marketing GesmbH und den Bundesländern 2005 gestartete Initiative GENUSS REGION ÖSTERREICH stellt die Vielfalt an hochwertigen regionalen Spezialitäten und die Kulturlandschaften, in denen sie ihren Ursprung haben, in den Mittelpunkt. Basis für die Auszeichnung ist, dass die Produkte für die einzelnen Regionen typisch sind, nach traditionellen Methoden und Rezepten verarbeitet werden und die regionale Esskultur prägen. Ein weiteres wichtiges Kriterium ist die Verankerung der Produkte in der lokalen Gastronomie sowie die Vermarktung vor Ort - etwa durch Ab-Hof-Verkauf oder andere Angebote.

DIE NEUEN GENUSS REGIONEN IN TIROL

Bisher waren der Zillertaler Heumilchkäse, die Stanzer Zwetschke, der Kaiserwinkl Heumilchkäse, der Alpbachtaler Heumilchkäse, die Wildschönauer Krautingerrübe, das Osttiroler Berglamm, der Oberländer Apfel, das Nordtiroler Gemüse, der Paznauer Almkäse sowie der Nordtiroler Grauvieh Almochs auf der Genuss-Landkarte Tirols eingezeichnet. 2008 kommen nun die Oberinntaler Erdäpfel und die Osttiroler Kartoffel hinzu.

Heimat der Oberinntaler Erdäpfel
Das Oberinntal kann auf eine lange Erdäpfeltradition zurückblicken. Bereits im 19. Jahrhundert wurden hier Erdäpfel angebaut. Die besonders hohen Tages- und die tiefen Nachttemperaturen lassen die Erdäpfel langsam wachsen und sind so für die besondere Qualität und den nussigen Geschmack verantwortlich. Die steigende Nachfrage in den letzten Jahren führte zu einem erhöhten Anbau und einer stärkeren Vermarktung. Aufgrund der ausgezeichneten Zusammenarbeit mit dem Tiroler Lebensmittelhandel, kommen die Erdäpfel ohne langen Transportweg direkt in die Regale der regionalen Handelsketten.

Heimat der Osttiroler Kartoffel
Das raue Klima Osttirols verhindert die Vermehrung von Erdäpfelschädlingen und auch hier wirken sich die großen Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht positiv auf die Qualität der Kartoffel aus. Der Markenname OSKAR (OSttiroler KARtoffel) steht für sehr hohe Qualität und ist aus der heimischen Gastronomieszene nicht mehr wegzudenken. Um einen optimalen Ertrag zu garantieren, werden die Sorten dem Standort angepasst, was ihre Widerstandsfähigkeit gegen sortentypische Krankheiten erhöht.

"Ab dem heurigen Jahr wird es aber nicht nur eine Erweiterung, sondern auch eine Vertiefung der GENUSS REGION ÖSTERREICH geben. Wir brauchen starke Partner insbesondere im Bereich der Gastronomie und des Tourismus. Für die Region ist es wichtig, maßgeschneiderte touristische Angebote für die Konsumentinnen und Konsumenten zu entwickeln. Beispiele sind etwa Urlaubsangebote in den Genuss Regionen, insbesondere in Regionen, wo das touristische Angebot noch ausgebaut werden kann, Genuss-Reisen und die Entwicklung von weiteren attraktiven touristischen Angeboten wie etwa Genuss-Feste und andere kulturelle Veranstaltungen. Verstärkt kooperiert werden soll mit Tourismusverbänden, der Österreich-Werbung und "Urlaub am Bauernhof". Die Gastronomie ist ein wichtiger Partner, weil durch sie die "Genuss Region" für jeden erlebbar wird".

"GENUSS REGION ÖSTERREICH leistet einen wichtigen Beitrag zur besseren Wettbewerbsfähigkeit unserer Lebensmittelwirtschaft. Diese steuert mit einem jährlichen Umsatz von rund 55 Milliarden Euro 14 Prozent zum Bruttoinlandsprodukt bei. Aber nicht nur jeder sechste Arbeitsplatz hängt an Produktion, Verarbeitung und Handel von Lebensmitteln. Der wirtschaftliche Erfolg unserer bäuerlichen Familienbetriebe ist auch die Garantie für die langfristige Erhaltung der für das Tourismusland Österreich so wichtigen Kulturlandschaften." so Pröll weiter.

Bei der Vertiefung ist viel zu tun, daher bedarf es auch neuer Instrumente, wie einer Marketing-Organisation, die von den Genuss Regionen getragen wird. Die Genuss Regionen Marketing Gesellschaft wird diese neue Drehscheibe sein. Ebenso neu ist das Magazin "GENUSS.spezialitäten.pur", das der Genuss Region Österreich ein schärferes Profil geben und die Kommunikation verbessern soll.

Weitere Informationen über die Initiative GENUSS REGION ÖSTERREICH von Lebensministerium, Agrarmarkt Austria Marketing GesmbH und den Bundesländern finden Sie auf www.genuss-region.at.

Rückfragen & Kontakt:

Lebensministerium
Pressestelle
Tel.: (++43-1) 71100 DW 6703, DW 6823

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0001