Lust auf Lesen - Mit Büchern wachsen

Initiative für Sprach- und Leseförderung in Vorarlberg

Bregenz (VLK) - Unter dem Motto "Lust auf Lesen - Mit Büchern wachsen" wollen die Vorarlberger Bibliotheken alle Familien mit Kleinkindern verstärkt in Kontakt mit Büchern bringen. Landesstatthalter Markus Wallner und Landesrätin Greti Schmid stellten heute, Donnerstag, im Landhaus in Bregenz diese Initiative vor: "Sprechen und Lesen hängen eng zusammen und sind entscheidende Grundlagen für jede Bildung. Deshalb sollten diese Fähigkeiten schon früh gefördert werden."
Künftig erhalten alle Kinder in Vorarlberg zu ihrem ersten Geburtstag eine Jahreskarte für eine öffentliche Bibliothek in Vorarlberg. Den Gutschein dafür sowie einen Informationsfolder zum Thema Vorlesen, Sprach- und Leseförderung bekommen sie in dem Brief des aks (Arbeitskreis für Vorsorge und Sozialmedizin), der die Einladung zur Mutter-Kind-Pass-Untersuchung enthält. Dazu gibt es weiters einen sogenannten "Lesemeter" - ein Maßband zum Aufhängen im Kinderzimmer, auf dem Informationen zum jeweiligen Lesealter des Kindes stehen. "Solche Maßbänder sind bei jungen Familien sehr beliebt und haben den großen Nutzen, dass die Bibliotheken mehrere Jahre präsent bleiben", betonte Landesrätin Schmid: "Lesende Eltern sind das beste Vorbild für ihre Kinder. Dadurch wird nicht nur der Lernprozess beim Kind gefördert, sondern zugleich das Miteinander in der Familie gestärkt".

Ziele

Die vielfältigen Vorteile des Lesens erläuterte Barbara Allgäuer-Wörter vom Bibliotheksverband Vorarlberg: "Mit dem Betrachten von Bildern in einem Bilderbuch wird der Wortschatz von Kindern gefestigt und erweitert, mit dem Vorlesen und Erzählen verbessert sich die Ausdrucksfähigkeit, beim Zuhören wird wiederum das Erfassen von Zusammenhängen geübt." Neben der Förderung der Sprachentwicklung nannte Allgäuer-Wörter weitere Ziele der Initiative "Lust auf Lesen - Mit Büchern wachsen":
- Etablierung öffentlicher Bibliotheken als Partner für Leseförderung
- Kinder mit Büchern vertraut machen
- Familien zum Vorlesen motivieren und Lesefreude fördern
- Förderung der deutschen Sprache in Familien mit Migrationshintergrund, indem diesen die Hemmschwelle für den Besuch einer Bibliothek genommen wird
- Familien als Bibliothekskunden gewinnen

Partner

Partner dieses Projektes im Rahmen von "Kinder in die Mitte" sind die Landesbüchereistelle, der Bibliotheksverband Vorarlberg (BVV), die Katholische Kirche Vorarlberg und der aks.

An der Aktion beteiligen sich 77 von 85 öffentlichen Bibliotheken. Landesstatthalter Wallner ist dankbar für dieses Engagement:
"Vorarlberg hat ein hervorragendes und vielseitiges Bibliothekswesen. Der Großteil der Öffnungszeiten wird von Ehrenamtlichen betreut, ohne die die erfolgreiche Entwicklung der Büchereien nicht möglich wäre". Jährlich werden zwei Millionen Entlehnungen verbucht. Die Landesregierung unterstützt die öffentlichen Bibliotheken und Ludotheken sowie die Arbeit ehrenamtlicher Bibliothekarinnen und Bibliothekare jährlich mit rund 300.000 Euro.

Audio(s) zu dieser Aussendung finden Sie im AOM/Original Audio Service, sowie im OTS Audioarchiv unter http://audio.ots.at .

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20135
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0007