10 Jahre "Soho in Ottakring"

Wien (OTS) - "Soho in Ottakring" feiert in diesem Jahr seinen zehnten Geburtstag. Zum Jubiläum gibt es vom 17. bis 31. Mai ein breit gefächertes Programm unter dem Motto "Was ist hier wirklich los ?", das eine Fülle von Projekten, Ausstellungen, Workshops, Aktionen und Veranstaltungen, darunter viele Musikauftritte im Brunnenviertel bietet. Insgesamt annähernd 400 Künstler der verschiedenen Sparten sind an dem Festival beteiligt, eine Reihe von derzeit nicht genutzten Geschäftslokalen dient wieder der Kultur als Heimstatt. Bei der Programmpräsentation am Donnerstag wies Bezirksvorsteher Franz Prokop auf die Entwicklung des Festivals hin, das von einer bescheidenen Bezirksaktivität zu einem Kulturereignis mit Vorbildwirkung über Wien hinaus gewachsen ist und er stellte sich bei der Initiatorin von "Soho", Ula Schneider mit einem Geburtstagsgeschenk ein. Prokop betonte besonders das Zusammenwachsen von Kunst und Kultur mit den Geschäftsleuten und der Bevölkerung und die rapide Entwicklung des Brunnenviertels in den letzten Jahren, auch in Zusammenhang mit dem Festival: Investitionen von 5 Millionen Euro seitens des Bezirks und der Stadt hätten insgesamt ein Volumen von 35 Millionen Euro für Sanierungen, Neubauten etc. ausgelöst, die für das Grätzl eine große Aufwertung bedeuten. In Vertretung von Kulturstadtrat Dr. Andreas Mailath-Pokorny war Gemeinderäten Katharina Schinner bei der Programmpräsentation anwesend, die die sozialen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Impulse de Festivals hervorhob.

"Was ist hier wirklich los?"

Mit dem Titel "Was ist hier wirklich los?" stellt "Soho in Ottakring" heuer die Frage nach den Möglichkeiten der KünstlerInnen in Ottakring bzw. generell in der Gesellschaft, so Projektleiterin Ula Schneider. Ziel des Festivals sei u.a. die Benennung von urbanen Problemzonen und die Schaffung neuer Handlungsräume. Spannungsreiche, prozessorientierte Projekte sind in diesem Rahmen ebenso zu erwarten wie Themenausstellungen, partizipatorische Projekte, musikalische, filmische und theatralische Veranstaltungen. Der Bogen reicht u.a. von "Colonia Catering" zum Thema Konsumverweigerung und Überlebensmüll über das synergetische Wien-Bratislava-Budapest-Projekt "Close Encounters", das EU-Kulturprojekt "Melt" zur Migration bis zu "Lipstick Demands" zur Situation der Sexarbeiterinnen und dem verbindenden Thema des multiplen Kochens und vielem mehr. Eröffnung ist am Samstag, 17. Mai , 17.30 am Yppenplatz, in der Folge lädt das ganze Viertel mit vielfältigen Angeboten zum Bummel durch die Kreativlandschaft Brunnenviertel.

Das Geburtstagsbuch "What’s up?"

Zum zehnten Geburtstag des Festivals haben Ula Schneider und Beatrix Zobl einen Band unter dem Titel "Soho in Ottakring" "What’s up? Was ist hier los?" herausgebracht, der das Kunstprojekt, seine Geschichte und die wichtigsten Stationen seiner Entwicklung resümiert. Auf 152 Seiten erinnert der Band, in Deutsch und in Englisch, an wichtige Aktionen und Entwicklungen und gibt einen Eindruck vom Viertel, seinen Bewohnern, seiner Atmosphäre, den Künstlern und was sie bewegt. Das Buch ist um 24,95 Euro bei der Eröffnung am 17. Mai und ab 22. Mai im Handel erhältlich.

o Weitere Informationen: E-Mail: contact@sohoinottakring.at Internet: www.sohoinottakring.at

(Schluss) gab

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Martina Montecuccoli
Tel.: 310 60 42
Mobil: 0699-19 25 49 77
Fax: 310 08 45
E-Mail: montecuccoli@-content-event.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0014